Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hier findet Ihr neben Hintergrundinformationen über das Weltgeschehen vor allem positive Nachrichten darüber, wie man im menschlichen Miteinander Großartiges erreichen kann.

Sonntag, 15. Januar 2017

In memoriam: Dr. Udo Ulfkotte (1960-2017)

Jochen Kopp

Für die große Zahl seiner Leser im In- und Ausland, für seine Freunde und Kollegen ist es nahezu unvorstellbar:

Udo Ulfkottes Stimme ist für immer verstummt.

Wenige Tage vor seinem 57. Geburtstag erlag der engagierte Journalist und Autor am 13. Januar 2017 einem Herzversagen. Die Menschen, die ihn kannten und schätzten, traf diese Nachricht wie ein Schock.

Mit seinem plötzlichen Tod verlieren alle, die eine Alternative zum politischen und publizistischen Mainstream suchten, einen unerschrockenen, mutigen Protagonisten.

Der Kopp Verlag verliert einen seiner erfolgreichsten Bestsellerautoren und ich persönlich einen guten Freund.




Der promovierte Politikwissenschaftler arbeitete viele Jahre im Auslandsressort der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Er bereiste über 60 Staaten. Durch seine zahllosen Aufenthalte im Nahen und Mittleren Osten galt er als vorzüglicher Kenner der Situation in den islamischen Regionen.

Im Gegensatz zu den meisten seiner Kritiker, die seine Arbeit zu diskreditieren suchten, kannte Udo Ulfkotte den Islam und viele islamische Staaten sehr genau. Schon in einem frühen Stadium warnte der Journalist und Buchautor vor einer Islamisierung Deutschlands und Europas. Vieles von dem, wovor er in seinen bereits vor vielen Jahren erschienenen Büchern warnte, ist heute Realität.

Udo Ulfkotte veröffentlichte seine Bücher in einigen der renommiertesten Verlage Deutschlands, in den letzten Jahren ausschließlich im Kopp Verlag. Nahezu alle seine Werke wurden Bestseller. Zu seinen größten Erfolgen zählte das 2014 erschienene Buch »Gekaufte Journalisten«, das über ein Jahr lang auf der Spiegel-Bestseller-Liste stand und in mehrere Sprachen übersetzt wurde.

Doch war Udo Ulfkotte nicht nur als Buchautor und Journalist angesehen. Wegen seiner klaren Sprache und weil er nie ein Blatt vor den Mund nahm, wurde er in zahlreiche TV-Talkshows und zu Vorträgen eingeladen. Zu seinen letzten großen Auftritten gehörte seine viel beachtete Rede auf dem ersten großen KOPP-Kongress in Stuttgart im Herbst 2016. Überdies war Ulfkotte seit vielen Jahren Chefredakteur des Informationsdienstes Kopp Exklusiv.

Obwohl es mit seiner Gesundheit schon seit einiger Zeit nicht mehr zum besten stand, ließ sich Udo Ulfkotte davon ebenso wenig bremsen, wie von den oft mehr als unfairen Angriffen seiner Gegner. Engagiert wie immer veröffentlichte er in den letzten Monaten noch Bücher, verfasste Zeitungsbeiträge und gab Interviews für in-und ausländische Medien. Beinahe bis in die letzten Minuten seines Lebens saß Udo Ulfkotte an seinem Schreibtisch und arbeitete. Viele Projekte und Ideen wollte er noch verwirklichen. Doch dann wurde er jäh aus dem Leben gerissen.

Oder, um Friedrich von Schiller zu zitieren:

»Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben; es stürzt ihn mitten aus der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben«.

Der Kopp Verlag, seine Freunde und Kollegen werden Udo Ulfkotte ein ehrendes Andenken bewahren. Wir verneigen uns vor dem Toten.

Jochen Kopp
Rottenburg im Januar 2017


Schock: Bestsellerautor Dr. Udo Ulfkotte ist tot – Ein Nachruf



Für Freunde, Leser und an Politik interessierte Zeitgenossen ist die nachfolgende Nachricht ein großer Schock: Udo Ulfkotte ist tot. Er wäre in wenigen Tagen 57 Jahre alt geworden. Kurz nach der Veröffentlichung seines Buches „Volkspädagogen“ erlag der Bestsellerautor nach aktuellen Informationen am Freitag, dem 13.01.2017, einem tödlichen Herzinfarkt. Nach dem Bestseller „Gekaufte Journalisten“ aus dem Jahre 2014 erschien sein neuestes Werk als zweiter Teil einer geplanten Reihe von mehreren Enthüllungsbüchern. Die Meldung über den Tod von Udo Ulfkotte ist mittlerweile offiziell bestätigt.

Jochen Kopp, der den beliebten Kopp-Verlag leitet und dutzende Bücher von Ulfkotte verlegte, bestätigte am heutigen Samstag die traurige Nachricht.

Udo Ulfkotte wurde nur 56 Jahre alt. Doch seine literarischen Werke werden weiter bestehen bleiben und über seinen Tod hinaus weiter zum Sturz des kriminellen Merkel-Regimes beitragen. Wir alle trauern um einen standhaftesten, uneinschüchterbaren, aufrechten Journalisten der Alternativen Medien, einem Vorreiter im Kampf um Meinungsfreiheit und ein besseres Deutschland. Udo Ulfkotte schreckte niemals davor zurück, offen seine Meinung zu sagen und unbequeme Wahrheiten aufzudecken. Einen derartig geradlinigen Menschen haben wir selten kennengelernt. Den Mut, den er bewiesen hat, bringen nur sehr wenige auf. Er wurde immer für seine Veröffentlichungen angegriffen, mit Klagen und Anzeigen überhäuft und als „rechter Verschwörungstheoretiker“ gebrandmarkt. Regelrechte Vernichtungsfeldzüge wurden gegen ihn losgetreten, Mordaufrufe verbreitet. Ulfkotte beteiligte sich an einer Diskussionsrunde in der ARD. Bei Maischberger wurde unter dem Titel „Kopftuch und Koran – hat Deutschland kapituliert?“ kontrovers diskutiert. Mit dabei war seinerzeit auch der islamistische Hassprediger Pierre Vogel. Nach der Sendung erhielt Ulfkotte zahlreiche Morddrohungen und im Internet kursierten etliche Aufrufe, den Autor zu ermorden. Die Kritik Ulfkottes daran, dass in der BRD immer mehr Geld für integrationsunwillige Migranten ausgegeben wird, reichte den islamischen Mitbürgern, um Ulfkottes Tod zu fordern. Sogar Kopfgelder wurden für seine Ermordung ausgesetzt.

Selbst in der Nachricht seines Todes mußten die öffentlich-rechtlichen Nachrichten noch das Wort „Verschwörungstheoretiker“ unterbringen, guter Stil ist etwas anderes. Seltsamerweise scheint es nicht erwähnenswert zu sein, das Udo Ulfkotte mit allen seinen Themen, Vorhersagen und Warnungen, für die ihm der Hass der Medien und „Gutmenschen“ entgegenschlug, vollkommen richtig gelegen hat. Oder ist es genau das, was die, die ihn so abgrundtief hassen, so wütend macht?

Udo Ulfkotte war Doktor der Politikwissenschaft und Auslandskorrespondent Auslandsressort der FAZ. Er bereiste über 60 Staaten. Seine Philippika gegen die Methoden und Lügen der Mainstreammedien sorgte für Wirbel und heftige Anfeindungen, kam sie doch von einem höchst qualifizierten Insider einer der führenden, renommierten Zeitungen. Viele Jahre war er als Journalist im Nahen und Mittleren Osten. Nicht selten dort, wo die Kugeln flogen und Granaten explodierten. Er wurde verletzt, wurde Opfer eines Giftgasangriffes, an dem er fast gestorben wäre. Er kannte Land und Leute in den arabischen Ländern und den Islam von innen. Er hatte wirklich jahrelang in islamischen Staaten gelebt, er kannte auch die extremen Seiten dieser Religion, er wußte sehr gut, wie die Menschen dort leben und denken. Genau deshalb wurden seine schon vor 10 Jahren publizierten Warnungen vor einer Islamisierung Europas und Deutschlands mit besonderem Furor bekämpft. Heute kann man sagen: Genauso ist es gekommen.

Nun ist Udo Ulfkotte aus dem Leben geschieden und wir trauern um einen aufrechten Autor. Aller Widrigkeiten zum Trotze gelang es Udo Ulfkotte immer wieder, das Kreuz durchzudrücken und sich auch gegen stärkste Widerstände durchzusetzen. Als renommierte Verlage seine Bücher aus Gründen vermeintlicher politischer Korrektheit nicht mehr drucken wollten, wechselte Ulfkotte zum Kopp-Verlag, wo er in den letzten Jahren ausschließlich veröffentlichte. Das Erscheinen seines Buches „Gekaufte Journalisten“ quittierte der korrupte Mainstream im Jahr 2014 mit einem vollständigen Werbeboykott. Wir reagierten damals sofort und verschafften Udo Ulfkotte und seinem Buch, über unsere Facebookseite, die Aufmerksamkeit, die ihm andere systematisch versagten. Nach nur zwei Wochen wurde „Gekaufte Journalisten“ schließlich zum Bestseller, der sich mehrere hunderttausend mal im In- und Ausland verkaufte. Obwohl Udo Ulfkotte nie für Anonymous publizierte, schätzte er unsere Arbeit und verbreitete bis zuletzt unsere Artikel und Beiträge. Es war seine Art Danke zu sagen. Er war es, der stets eine Zusammenarbeit alternativer Medien fokussierte. Genau das ist der richtige Weg und wir bedauern, dass die Zusammenarbeit so abrupt und schmerzhaft enden musste.

Udo Ulfkotte war ein mutiger Mann. Trotz hundertfacher Morddrohungen gegen sich und seine Familie scheute er sich nicht vor Auftritten in der Öffentlichkeit. Zu seinen letzten großen öffentlichen Auftritten gehörte seine viel beachtete Rede auf dem ersten großen KOPP-Kongress in Stuttgart im Herbst 2016. Stets im Dienste der Sache arbeitete und recherchierte Udo Ulfkotte nicht nur für seine Bücher, sondern auch für brisante Hintergrundinformationen bei KOPP Exklusiv, dem Informationsdienst des Kopp-Verlages. Es gibt wohl kaum einen Autor der alternativen Medienszene, der solch große Spuren hinterlassen hat wie Udo Ulfkotte. Viele Projekte und Ideen wollte er noch verwirklichen. Doch dann wurde er jäh aus dem Leben gerissen. Oder, um Friedrich von Schiller zu zitieren:
»Rasch tritt der Tod den Menschen an, es ist ihm keine Frist gegeben; es stürzt ihn mitten aus der Bahn, es reißt ihn fort vom vollen Leben«.

Wir, seine Freunde und Kollegen werden Udo Ulfkotte ein ehrendes Andenken bewahren. Wir verneigen uns vor dem Toten und wünschen den Hinterbliebenen viel Kraft in dieser Schweren und schmerzvollen Stunde.

anonymousnews.ru
Budapest im Januar 2017

DIE GROSSE LÜGE MIT MILLIARDEN GEKAUFT!!

Politiker Medien Journalisten_Udo Ulfkotte






Udo Ulfkotte - Journalist - Überall geht es nur noch um Profit! Die Medien, die Journalisten, Reporter, Moderatoren werden gleichgeschaltet, polarisiert, geschmiert und bestochen, überall wo es um politische und wirtschaftliche Interessen geht. Die deutsche Regierung, die USA, ... die Geheimdienste, die Großunternehmen investieren Millionen und Milliarden, um die Medien zu instrumentalisieren und für sich zu nutzen, die Berichterstattung zu verfälschen.

Dabei werden Personen in der Leitung der Medien, aber ganz speziell auch die einzelnen Personen die die Recherchen und Reportagen, die Tests und Untersuchungen durchführen auf die verschiedenste Art und Weise angesprochen und zu Handlungen gebracht, die die Nachrichten, Tests und Informationen verfälschen!

Es findet dann kein Bericht an einem Kriegsschauplatz statt sondern der Krieg wird gespielt, die Testobjekte werden in den höchsten Tönen gelobt, weil sie gesponsert sind! Unrechtsherrscher werden als gute Herrscher dargestellt, weil sie einen mit Geschenken überhäufen,...

Probleme im Land werden nicht ehrlich offen gelegt, sondern vertuscht! Die Gefahren von Geschehnissen im oder außerhalb des eigenen Lands werden vertuscht, verharmlost und unter den Tisch gekehrt.

WAS stimmt nun in der Sache der FLÜCHTLINGSKRISE; der Sache in der UKRAINE, der Sache mit Russland & Putin, der Finanzkrise, der ... - WAS IST DIE WAHRHEIT!!

UDO ULFKOTTE deckt Ungeheuerlichkeiten auf, die einem wie ein Märchen vorkommen, und zeigt auf, wie man als Bürger der Falle versuchen kann zu entrinnen.

Er deckt auf, was die Beweggründe sind, wie bestochen, betrogen, belogen wird ... wie Angela Merkel & Co die Bevölkerung betrügt und vieles mehr ... es ist einfach schockierend!
Möge dieser Betrag jeden dazu verhelfen, die Wahrheit zu finden!

Abschied von Udo.

Eva Herman zum Tod von Udo Ulfkotte




Udo Ulfkotte ist tot. Einer der mutigsten Journalisten ist von uns gegangen. Er hat sein Leben lang für Wahrheit und Gerechtigkeit gekämpft. Wer an die Karmalehre glaubt, wer auch weiß, wie viel Udo auf Erden auszustehen und auszuhalten hatte, der ahnt, dass sein Weg jetzt leichter werden wird, dort drüben, in der anderen Welt.

Es waren einige Jahre im KOPP- Verlag, die ich mit Udo zusammenarbeitete. Ein großes Vorbild, ein ernsthafter und bis auf die Knochen ehrlicher Mensch. Einer, der nur eines wollte: Aufklären. Einer auch, von dem ich viel lernen durfte.

Udos Aufsätze, Interviews, Artikel und Bücher waren minutiös, bis auf die letzte Redewendung geschliffen, sie waren vor allem akribisch recherchiert. Kann man sich vorstellen, dass jemand sein halbes Leben lang derart politisch Unkorrektes von sich gab in Schrift und Ton, doch niemand aus dem ganzen Mainstream-Gefüge ihm an die Karre fahren konnte, weder inhaltlich noch juristisch?



Ach, wie gerne hätten sie ihn über die Klinge springen lassen, sie haben nur darauf gewartet, ihm einen Fehler nachweisen zu können. Ein einziges Mal, vor vielen Jahren, hatte man einen kleinen Aufhänger gefunden – welch ein Affentheater dann folgte… Unvorstellbar.

Udo Ulfkotte hatte sich den Hass seiner Gegner erarbeitet, indem er ihnen immer wieder mutig den Spiegel vorhielt. Mit nahezu dem ganzen Mainstream lag er über Kreuz, er war der erste gewesen, der mit den »Qualitätsjournalisten« hart ins Gericht ging, sie zahlreicher Unwahrheiten überführte, sie mahnte und zu Aufrichtigkeit und journalistischer Sorgfalt aufforderte. Manches Mal dachte ich, er übertreibe ein wenig, bis ich immer wieder erkennen musste, wie richtig Udo mit seinen Analysen lag. Er war eben immer schon mindestens ein, zwei, drei Schritte weiter. Manchmal auch zehn.
Udo hatte vor Jahrzehnten angefangen, zu warnen:

vor der Islamisierung Deutschlands und Europas. Denn Udo kannte den Islam gut. Nicht nur, dass er als FAZ-Journalist viele Jahre in arabischen Ländern gearbeitet hatte, nein, für eine Zeitlang war Udo Ulfkotte selbst zum Islam konvertiert. Er kannte die Religion gut.

So gut, dass ihm klar war, wie schwierig diese mit dem Christentum kooperieren kann. Immer wieder verwies er auf die verschiedenen Koran-Suren, woraus deutlich wird, dass ein Nebeneinander, oder gar ein Miteinander schon deswegen nicht möglich ist, weil der Islam eine Zusammenarbeit mit anderen Religionen nicht vorsieht.

Stets wiederholte Udo Ulfkotte, dass nicht den islamischen Zuwanderern sein Vorwurf gelte, sondern unserem politischen System, welches schon vor Jahrzehnten die Grenzen weit geöffnet und damit die Gefahren von Parallelgesellschaften vorsätzlich in Kauf genommen hatte. Ich selber erlebte, wie Udo in Not geratenen Migranten half. Einmal rief er mich an und bat mich, mich mit um eine in Deutschland lebende Frau aus der muslimischen Welt zu kümmern, die innerhalb ihrer Familie schwer unter Druck geraten war. Solche Menschen wandten sich nicht selten an Udo, da sie wussten, wie gut er sich in ihren Gesetzen auskannte.

Udo hatte keine Kinder, und doch dachte er immer nur daran, dass unserer aller Kinder eines Tages vor dem Nichts stehen werden, angesichts eines ausgehöhlten und zerstörten Sozial-und Wertesystems. Es trieb ihn förmlich, zu warnen, zu mahnen, uns alle zu schütteln, damit wir endlich die Augen aufbekommen und erkennen mögen, was hier um uns herum und mit uns geschieht. Sein klarer Blick war immer schon um Längen voraus fokussiert, während andere »Aufklärer« nicht selten mühsam hinterher keuchten.

Udo war absolut faktensicher, seine Informationen waren auf seiner inneren Festplatte gespeichert, er konnte sie wohl auch im Schlaf abrufen. Wenn ich mir unsicher war bei mancher Recherche, so musste ich nur Udo fragen, er wusste die Antwort, oder wenigstens eine Quelle oder Ansprechperson, die Antwort geben konnte.



Wer sich Berichterstattung der Mainstreamer über Udos Ableben durchliest, die Nachrufe über den »umstrittenen«, »rechtspopulistischen« Journalisten Udo Ulfkotte sieht, den muss Übelkeit befallen. Nicht einmal jetzt sind sie in der Lage, mit ihrer elenden und armseligen Stänkerei aufzuhören. Sie, die wir u.a. als die wahren Zerstörer unseres christlich-abendländischen Wertesystems bezeichnen dürfen, besitzen auch jetzt keine Größe: wie auch? Wo nichts ist, da kann man auch nichts erwarten.

»Wenn ich Kinder hätte, würde ich diese Arbeit nicht machen können«, hatte Udo einmal in einem fast zweistündigen Interview gesagt, welches ich mit ihm für den KOPP-Verlag geführt hatte. Der Druck, den man auf sie ausüben würde, wäre unerträglich, in ihrem Alltagsleben, in der Schule. Das würde er niemals aushalten können.

Udo und seine Frau hatten dafür viele Tiere, meist Tierschutzfälle, solche Lebewesen also, die andere Leute ausgestoßen oder sogar vorsätzlich verletzt hatten. Mit welcher Hingabe und Liebe die beiden diese oft pflegten, wie sie Entenflügel schienten, Wunden von Vierbeiner versorgten, regelmäßig hohe Tierarztrechnungen bezahlten, kann sich sicher kaum jemand vorstellen. Seine knapp bemessene Freizeit schenkte Udo seinen Tieren, dem Wohl jener Lebewesen, die von vielen gedankenlosen Leuten schwer geschädigt und gequält worden waren. Sein Verstand war zwar stets hart in der Sache, doch Udos Herz war weich wie Butter.

Wir verlieren einen der besten Journalisten Deutschlands, und einen empfindsamen und grundguten Menschen. Wir sollten niemals vergessen: Udo Ulfkotte hat viel für uns alle getan. Alle seine Bücher werden historische Dokumente der Zukunft sein, sie werden Zeugnis abgeben für den Wahnsinn, den wir hier gerade erleben, und von dem doch immer noch nur wenige wissen wollen.

Und wenn ich mich nicht irre, wird Udo Ulfkotte eines Tages ein Volksheld sein und die Kinder in der Schule werden seinen Namen kennen. Doch bis dahin müssen wir wohl noch viele unwegsame Pfade gehen, und es wird noch richtig dicke für uns alle kommen, während wir immer öfter daran denken müssen, wie recht Udo doch hatte.

Lieber Udo, ich wünsche Dir von Herzen hilfreiche Hände drüben, in der anderen Welt, die Dich liebevoll die Wege nach oben, ins helle Licht, geleiten mögen. Danke für alles!!!





Quelle und Dank an: http://info.kopp-verlag.de und http://www.anonymousnews.ru und www.youtube.com/channel/UCtw359Zk8mKRmWCmKwKG5hA und www.eva-herman.net

Freitag, 13. Januar 2017

Fair-Planet? Kaufen Sie schon, oder lassen Sie sich kaufen?


Nachhaltigkeit – Worüber haben Sie sich das letzte Mal geärgert, als Sie einkaufen waren? Über den Preis, oder über die Qualität eines Produktes? Oder beides? Was macht die Qualität eines Produktes eigentlich aus? Sind viele Dinge, die wir erwerben, auch ihren Preis wert? Können wir uns billig angesichts des Zustandes unseres Planeten wirklich leisten?
Von Aman

Die viel beschworene Macht des Konsumenten hört dort auf,
wo die Bequemlichkeit anfängt.

Früher arbeitete ich als selbstständige Honorarkraft in einer Möbelmanufaktur im Schwarzwald. Der junge Chef war Kunstpreisträger. Es war eine Ehre in seinem Betrieb zu arbeiten. Seine Eltern hatten den Schreinerei – betrieb gegründet, waren aber an der Spanplattenkonkurrenz verzweifelt.

Erst als der Sohn die Schreinerei übernahm und begann Vollholzmöbel in frischem Design zu entwerfen und in handwerklicher Perfektion aus einheimischen Hölzern wie Birnbaum, Kirsche und Eiche limitierte Kleinserien zu fertigen, ging es mit dem Betrieb steil nach oben. Woher kam der Erfolg und wer waren seine Kunden? Wer gibt mehrere tausend Euro für einen Esszimmer tisch aus massivem Kirschholz aus?
Weit gefehlt, wenn man die Kundschaft ausschließlich in wohl situierten Kreisen vermutet.

Mehrheitlich waren die Kunden Selbstständige oder Bezieher kleiner bis mittlerer Einkommen, ja sogar Rentner. Einige sparten den Kaufpreis über einen längeren Zeitraum an. Eine Gemeinsamkeit jedoch verbindet alle Kunden miteinander. Die Abscheu vor lieblos verarbeiteten Massenprodukten aus minderwertigen Materialien. Diese Kunden wollen sich jeden Tag neu an einem Möbelstück erfreuen, das man von Generation zu Generation vererben kann. Solch eine Haltung nennt man gelebte Nachhaltigkeit.

Eine seltsame Auffassung von Nachhaltigkeit begegnete mir unlängst bei einem der größten Möbelhäuser der Welt. IKEA. Erfahrene Möbelspediteure und erst recht deren Möbelpacker rümpfen beim Anblick der Spanplattenprodukte aus diesem Möbelhaus die Nase. Zeigt die Praxis doch, dass deren Lebensdauer aufgrund wenig nachhaltiger Verarbeitung durch einen Umzug drastisch verkürzt wird. Daher könne man mit vielen IKEA-Möbeln eigentlich nicht wirklich umziehen.

Besonders dreist wird der Nachhaltigkeitsanspruch ad absurdum geführt, wenn z.B. ein Wasserhahn aus dem Hause IKEA wenige Jahre nach der Anschaffung neue Dichtungen benötigt. Das Ziehen einer Wartemarke am Serviceschalter kann man sich ersparen, wenn man der Hoffnung erlegen ist, für ein älteres Modell Dichtungen zu erhalten. Mein Verständnis von Nachhaltigkeit wurde mit Füßen getreten, als ich dort die Auskunft erhielt, dass es nicht nur für das ältere Modell, sondern generell für sämtliche Wasserhähne im aktuellen Angebot keine Dichtungen gibt. Ein Dichtungswechsel sei gar nicht vorgesehen. Bei einem Markenprodukt eines deutschen Herstellers wäre dies kein Thema. Gute Wasserhähne halten schließlich eine kleine Ewigkeit.

Bei IKEA hingegen konnte ich stattdessen mein Verantwortungsgefühl für unseren Planeten und dessen endliche Ressourcen auf die Probe stellen. Vorausgesetzt, mein Wasserspender wäre in der 10jährigen Garantiezeit leck gegangen und der Kassenbon wäre noch vorhanden (wo war der doch gleich?), könnte ich nun mit ausgeblendetem ökologischen Gewissen ein neues, unreparables, chromblitzendes Etwas, das so aussieht wie ein Wasserhahn, in Empfang nehmen. Oder diesen Wahnsinn beenden, den Restglauben an dieses Steuer vermeidende, garantiert nicht nachhaltige, ja umweltfeindliche Unternehmen verlieren und einen für die kleine Ewigkeit gebauten Wasserhahn beim Fachhändler besorgen. Billig kann ich mir nicht mehr leisten.

100 Euro für Ihren Atomausstieg. Ist Ihnen dieser Satz in letzter Zeit begegnet? Die Berliner GASAG buhlt mit dieser Prämie um die Gunst der Stromkunden. Der Atomausstieg ist Konsens in diesem Land. Nun soll damit Kasse gemacht werden. Meint die GASAG wirklich, sie könne einerseits die Intelligenz derjenigen beleidigen, die sie für sich gewinnen will, andererseits darauf hoffen, das der Kunde zu träge sei, sich über die GASAG und ihre Anteilseigner zu informieren?

Was fällt uns denn dazu ein, wenn wir wissen dass 36,85 % der GASAG Anteile von der E.ON Beteiligungsgesellschaft GmbH gehalten werden, weitere 31,575 % der Anteile bei der Vattenfall GmbH liegen und 31,575 % der Anteile der französichen GDF Suez Beteiligungsgesellschaft GmbH gehören, die über Stromlieferverträge mit E.ON mindestens Atomstrom aus dem Kernkraftwerk Grundremmingen bezieht?

Sicher hat die GASAG im Gasgeschäft einen guten Namen durch ihre Verlässlichkeit. Will sie das Vertrauen der Kunden nun aufs Spiel setzen, indem ihre Anteilseigner mit dem Thema Atomausstieg hausieren gehen? Gerade der Atomausstieg in Deutschland wurde ja nicht durch die hier aufgeführten Konzerne eingeleitet, sondern wurde durch mehrere tragische Atomunfälle weltweit forciert. Die zunehmende Angst vor dieser unzuverlässigen Technologie und die Sensibilisierung der Bevölkerung hierfür war es, die in diesem Land den Atomausstieg eingefordert und durchgesetzt hat.

Die Atomkonzerne hingegen entziehen sich nun auch noch der langfristigen Verantwortung für die Endlagerung des Atommülls, indem sie in einem hoch umstrittenen Deal mit der Bundesregierung die Ewigkeitskosten auf den Bürger abwälzen. Gleichzeitig klagten sie gegen die Bundesregierung und damit gegen uns Bürger auf Schadenersatz in Milliardenhöhe, für eine Entschädigung der ihnen durch den Atomausstieg entgangenen Gewinne.

 Geht’s noch?


gn-ews-mitbegruender
Die Gründer der EWS-Schönau e.G

Es gibt hervorragende, Atomstrom-freie Energieversorgungsunternehmen, die den Atomausstieg durch ihren unermüdlichen Einsatz mitbewirkt haben. Gerade kleine Energiegenossenschaften, wie z.B. die www.ews-schoenau.de haben, unsere Aufmerksamkeit wirklich verdient und sollten durch unser Vertrauen belohnt werden. E.ON, Vattenfall, RWE und EnbW verdienen unser Vertrauen jedenfalls nicht.




Quelle und Dank an: www.sein.de

VÖLKER EUROPAS WERDEN AUFSTEHEN!

„Kein Asylantrag mehr in Europa!“

 

Mit diesem Vorschlag ist Österreichs Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil bei der EU abgeblitzt. Es fehlt wohl nicht mehr viel, bis das Fass überläuft und sich die Völker Europas erheben!


„Wir müssen das Asylsystem komplett neu denken. Es geht darum, das Geschäft der Schlepper nachhaltig zu zerstören. Deshalb ist es nötig, Verfahrenszentren außerhalb der EU etwa in Niger einzurichten.“ (Kronen Zeitung, 6.1.2016) 

Für die EU ist das Humbug und sie lässt dem Minister ausrichten, dass sich die EU unter Führung der Hohen Beauftragten, Federica Mogherini, um maßgeschneiderte Partnerschaftsabkommen bemühe. Es gebe im Moment keine Pläne, Asylzentren zur Bearbeitung von Anträgen außerhalb der EU einzurichten. „Teile des Brüsseler Establishments“ würden völlig an der Realität vorbei agieren, sagte Doskozil. (>>> ORF) Mit dieser Wahrnehmung ist der in der Bevölkerung beliebte österreichische Minister bestimmt nicht alleine. 

So wird Politik gegen das Volk gemacht. Die Realitätsverweigerer in der EU setzen ihre fatale Siedlungspolitik auch im Jahre 2017 fort. Jede vernünftige Lösung, wie im Vorjahr die Schließung der Balkanroute, wird von der EU reflexartig kritisiert. Junckers‘ Kommissare und die deutsche Kanzlerin kennen nur ein Ziel: Europa mit muslimisch sozialisierten Menschen zu fluten und insbesondere Deutschland abzuschaffen. Immer unverschämter blitzt die verdeckte NWO-Agenda, dass die Bevölkerung in Europa unter allen Umständen auszutauschen ist, auf. Fakt ist: Die EU möchte in den nächsten 20 Jahren 70 Millionen Neusiedler aufnehmen und die UNO plant bis 2050  674 Millionen Menschen (bzw. 13 Millionen pro Jahr) bei uns bleibend anzusiedeln. (>>> Replacement Migration)

Den Mund aufmachen!

Impfungen - Ein Arzt klärt auf! Dr. Johann Loibner bei Free Spirit®-TV (Teil 1)





Impfkritiker und Arzt Dr. Johann Loibner im Gespräch mit Aline N. Brandstetter

Inhalt: Über die Gefährlichkeit von Impfungen und vieles mehr...
Ein äußerst sehenswertes Interview für alle die sich mit dem Thema Gesundheit und Medizin beschäftigen und besonders für Mediziner!

Er ist der Meinung, dass Impfungen nie genützt haben, sondern vielmehr für zahlreiche Schäden verantwortlich seien. Loibner war an etlichen impfgegnerischen Kongressen beteiligt und betreibt eine Homepage, auf der deutlich vom Impfen abgeraten wird. Kinder könnten durch ausreichend Bewegung, gesunde Ernährung, genügend Schlaf und frische Luft vor Infektionskrankheiten geschützt werden, so Loibner.

Seine Ehefrau Franziska ist Obfrau des österreichischen Zweiges der Impfgegnergemeinschaft AEGIS (www.aegis.at). Diese vermeldete: "Mongoloide Kinder gibt es erst seit der Pockenimpfung". Loibner rät auch von einer Impfung gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) ab, da diese nicht wirksam sei.

Johann Loibner (geb. 4. Februar 1944) ist ein österreichischer Arzt für Allgemeinmedizin, Homöopath und bekannter Impfkritiker.

Kontakt: Dr. Johann Loibner, www.aegis.at



Quelle und Dank an: Free Spirit®-TV / www.youtube.com/channel/UC1tTyhSsiTNV2nnHQZ6ha2w

UNFASSBAR!!!_ Gekaufte Diagnosen- wie Ärzte und Kassen dein Leben aufs Spiel setzen





Nicht die sogenannte Krankheit ist es, die uns manchmal Leid beschert, sondern die Diagnose des Arztes. Mal ganz zu schweigen von dem Rattenschwanz an Behandlungen und Medikationen dem diese Diagnosen folgen.

Mir ist eiin Experiment einer anerkannten Universität bekannt, in dem 20 Testpersonen die Diagnose "akkute Magen-Darmerkrankung" bekamen.

10 Personen davon waren kerngesund und 10 von ihnen hatten tatsächlich verschiedene Formen von Verdauungsproblemen. Nach nicht einmal 2 Wochen verschlechterte sich der Zustand bei allen gesunden Probanden erheblich und auch die schon vorher Betroffenen klagten über Verschlimmerung ihrer Beschwerden.

Dies ging soweit das einer der gesunden Testpersonen ein Magengeschwür bekam obwohl keine weiteren äußeren Einflüsse dies hätten begünstigen können. Dieses Experiment wurde selbstverständlich nicht veröffentlicht und es sollte 20 Jahre dauern bis diese Informationen ans Licht kamen.

Quellen: 3sat

https://youtu.be/5T4P0KIP_ss

!!! Wir sind die Vielen und sie die Wenigen !!!



Danke an Inge und Thomas



Quelle und Dank an: www.youtube.com/channel/UCAImBQP3zGv8tDicokYXGOw

„Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ – ein Privatbanker packt aus – Jan van Helsing interviewt Hanno Vollenweider

money-1033647_1920_600x600


Vor kurzem erschien ein höchst brisantes Buch „Bankster – Wohin Milch und Honig fließen“ (Amadeus Verlag, ISBN 978-3938656372) von Hanno Vollenweider. Brisant deshalb, da es sich um einen, in dieser Form und Fülle noch nie da gewesenen Whistleblower-Bericht aus der Finanzwelt handelt.

Die im Buch behandelten Themen sind unter anderem:
  • Der Verbleib der durch Rudolfine Steindling versteckten restlichen DDR-West-Mark- Millionen, wie den Autor diese „flüssig“ machte und wie sie Europa verließen. Damit bringt Hanno Volneweider Licht ins Dunkle einer langen, bis jetzt noch nicht abgeschlossenen Suche.
  • Wie Hanno Vollenweider zusammen mit einem Freund in Zürich eine Vermögensverwaltung gründete und für internationale Kunden – vorrangig aus D/AUS – eine knappe Milliarde Euro Schwarzgelder anlegte und verkehrsfähig machte.
  • Weltweite Steuervermeidungsstrategien, die Beratungsindustrie dahinter und ihre Nutzniesser – mit Bezug auf Luxemburg-Leaks, Panama-Papers und andere – und warum das Problem nicht an der Wurzel gepackt wird (inklusive einer „Liste der Schande“, in welcher der Autor die Beteiligten beim Namen nennt).
  • Panama-Papers, oder: warum der Aufreger ein anderer sein müsste.
    Die Versuche der Presse mit solchen Mitteilungen gezielt zu denunzieren
    und wer dahinter steckt.
  • Deutschland und die Steuervermeidung: Warum es die Schuld der Politik ist, dass dem Fiskus jährlich Milliarden über Milliarden verloren gehen
    – mit Bezug zu Peer Steinbrück und dem gescheiterten Abkommen D-CH.
  • Internationale Geldwäsche und wie sie funktioniert – anhand von allgemeinverständlichen Beispielen erklärt. Hanno Vollenweider deckt hier u.a. einen bis jetzt unbekannten Fall von Geldwäsche in Höhe mehrerer 100 Mio. € auf.
  •  
Weitere Themen sind z.B. die Geschäftspraktiken von Schweizer Privatbanken, die unmenschliche Welt der Finanzindustrie, geheime Absprachen, elitären Clubs (Club zum Rennweg, Entrepreneurs Round Table) und von der Gier getriebene Personen aus dem deutschen Boulevard und Politik. Es fallen Namen wie Carsten Maschmeyer, Uli Hoeneß, Erwin Müller, Clemens Tönnies, Jean-Claude Juncker, Martin Schulz usw.

—————— ♦ ♥ ♦ ♥ ♦ ——————

Jan von Helsing hat den Whistleblower-Autor, Hanno Vollenweider, zu dem im Amadeus Verlag erschienenen Buch kurz vor Weihnachten interviewt. 

Mittwoch, 4. Januar 2017

Landwirtschaftsminister Schmidt müsste dafür geteert und gefedert werden: Schweinefleischpflicht an Schulen und Kitas, Verbot von „veganer Wurst“

 

Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt, kommt ursprünglich aus dem Verteidigungsministerium.

Und eine Art „Verteidigungsminister“ ist er scheinbar immer noch und zwar für die Agrar- und Fleischlobby. So forderte er doch jüngst dazu auf, dass täglich Schweinefleisch in Schulen und Kitas auf den Speiseplan gehöre. Außerdem will er die Bezeichnung „vegane Wurst“ verbieten.


Ein Schnitzel darf nicht vegetarisch sein und eine Wurst nicht vegan – diese Bezeichnungen für Fleischprodukte seien „komplett irreführend und verunsichern die Verbraucher“, findet Christian Schmidt. Nun fragen wir uns, wann er den Leberkäse umbenennt, denn in Leberkäse ist weder Leber noch Käse enthalten. Außerdem wird der Verbraucher schon lange mit Gutshof-Idylle im Kühlregal geködert. „Gut Ponholz“, „Mühlenhof“ oder „Gut Drei Eichen“ gibt es gar nicht.

Er ist der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Christian Schmidt. Aus dem Verteidigungsministerium zum Landwirtschaftsminister – Da geht mit uns die Fantasie durch:


Gefährliche Chemikalien in E-Zigaretten entdeckt

Gefährliche Chemikalien in E-Zigaretten entdeckt


Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die Liquids der E-Zigaretten dringend und vor allem gründlich untersucht und erforscht werden müssen. Denn während des Dampfens entstehen aus den zugesetzten Aromastoffen krebserregende Aldehyde, die bisher niemand untersucht oder berücksichtigt hatte. Auch gibt es mittlerweile Studien, die Zweifel aufkommen lassen, ob E-Zigaretten wirklich so gut bei der Raucherentwöhnung helfen. Die Ergebnisse zeigen eher, dass gerade Jugendliche durch E-Zigaretten viel leichter später zur echten Zigarette greifen.

 

Unentdeckte Schadstoffe in E-Zigaretten

Im Jahr 2014 hatten bereits 12,6 Prozent aller Erwachsenen in den USA E-Zigaretten getestet und 3,7 Prozent der Erwachsenen nutzten sie täglich oder an manchen Tagen. In europäischen Ländern soll dieser Anteil erst bei 1 Prozent liegen, mit steigender Tendenz. Die meisten unter ihnen sind der Meinung, E-Zigaretten seien harmlos oder zumindest um ein Vielfaches gesünder als herkömmliche Zigaretten.


Physik Nobelpreisträger über Klimawandel






Ivar Giaever (Physik Nobelpreistrager von 1973) analysiert den Klimawandel. 

Ausschnitte aus dem Nobelpreisträgertreffen in Lindau am 1.7.2015 mit deutschen Untertiteln.

Das Orginal in englisch ist hier:
https://www.youtube.com/watch?v=TCy_U...
Nobel Laureate Smashes the Global Warming Hoax
Veröffentlicht am 12.07.2015





Quelle und Dank an: https://terraherz.wordpress.com/und www.youtube.com/channel/UC09ANMkeTMFMc9odddW-yXg

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Die nackte Wahrheit / NWO





Quelle und Dank an: www.youtube.com/channel/UC2jpCDc1dESIZQj1D_guwZg

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt


Dezember-, und Neujahrsgruß 2016/2017.

Der Welt wie wir sie kennen, stehen Veränderungen bevor, die einem „Klima-Wandel unvorstellbarster Ausmaße“ gleichkommen werden. Die bekannte Fabel „FARM der TIERE“ von George Orwell aus dem Jahr 1945, gerne auch als PARABEL auf die Geschichte Stalins & der/seiner ehemaligen U.d.S.S.R. reduziert & interpretiert, war durchaus weg-weisend, aber sie erklärte jedoch NICHT die dahinterliegenden geschichtlichen sowie menschengemachten Mechanismen nach dem WARUM?

Folgende kurzweiligen Gedanken aus der Feder von „Ulysses Freire da Paz Junior“ lesen sich packender als die beiden Romane von G. Orwell (1984 und Animal Farm) zusammen genommen & werfen das „SCHEIN-Werfer-LICHT“ auf den schein-bar seit ÄONEN un-ver-rückbaren > STATUS QUO < der Welt, auf der MENSCHEN (noch) im Jahr 2016/7 leben (= gedankenlos vor sich dahin-vegetieren wie TIERE). Ab Januar 2017 gilt es wieder einmal sich warm anzuziehen und besinnlichst SELBST zu reflektieren. Die folgende „Lese(*)Reise“ trans-formiert den eigenen Geist, oder auch nicht :-).


< Die Un-GERECHTIG-keit >
WIDER unseres GLEICHEM oder WIDER uns SELBST?

Zu Beginn waren wir Menschen wie die Tiere, wir haben die Ressourcen um uns herum geerntet und genutzt. Wir waren Jäger und Sammler und haben davon gelebt, was uns die Natur reichlich bot. Genau wie Tiere lebten wir von einem Tag in den anderen, ohne groß nachzudenken, was die Zukunft bringt. Aber dann passierte durch die Fortentwicklung einerseits etwas Wunderbares, aber andererseits auch etwas Schreckliches mit unserem Geist.

Es wurde uns bewusst, wir sind sterblich, wir bekamen Angst vor dem Tod, fragten uns, was die Zukunft für Verluste bringen wird. Und das als einzige Spezies auf diesen Planeten ;-).

Das war der Anfang einer großen Tragödie, aber auch einer großen Möglichkeit. Denn wenn man ANGST vor dem TOD hat, vor Schmerz und Gefangenschaft, wird man kontrollierbar und sehr wertvoll, auf einer Weise, die keine andere Ressource sein kann. Die größte Ressource, die ein MENSCH kontrollieren kann, sind nicht die natürlichen Ressourcen, auch nicht Werkzeuge, Maschine oder Gebäude, sondern ANDERE MENSCHEN.

Man kann wohl Tieren Angst machen, weil Tiere Angst vor Schmerzen in diesem Augenblick haben. Aber man kann Tieren keine Angst mit einem Verlust der Freiheit machen, der Aussicht auf Gefangenschaft oder Folter in der Zukunft, denn Tiere haben gar kein Bewusstsein für die Zukunft.
  • Man kann auch keine Waffe auf einen Baum richten und diesen auffordern, es soll mehr Früchte tragen.
  • Man kann auch nicht mit einer Fackel einem Feld drohen, es soll mehr Weizen produzieren, sonst wird es angezündet.
  • Man bekommt auch nicht mehr Eier von einer Henne, wenn man sie einschüchtert.

 ABER man KANN einen MENSCHEN dazu bringen, seine ganzen Wertsachen herauszugeben und sein Freiheit aufzugeben, wenn man ihn bedroht.

Diese Form von Tierhaltung mit den Menschen durch Angst wurde DIE PROFITABELSTE und ZERSTÖRERISCHSTE BESCHÄFTIGUNG in der ganzen Menschheitsgeschichte. Und wir sind JETZT am destruktivsten HÖHEPUNKT angelangt.

Die menschliche Gesellschaft kann man nicht RATIONAL VERSTEHEN, wenn man sie nicht für das ansieht was sie ist. Eine Ansammlung von Landwirtschaftsbetrieben, wo Menschen als HALTER andere MENSCHEN wie „TIERE be-sitzen und aus-beuten.“

Viele werden diese Beschreibung als absurd abtun, denn sie werden sagen, aber die OBRIGKEIT bietet doch Schutz an und ein Gesundheitssystem, Strom, Wasser, Straßen und Schulen. Sie meinen wirklich, es geht doch WOHLWOLLEN und GÜTIGKEIT von IHNEN aus. Aber NICHTS ist weiter von der REALITÄT ent-FERNT. Bauern kümmern sich ja auch um die Gesundheit ihrer Tiere und bieten Schutz, Nahrung und alle notwendigen Grundbedürfnisse an, damit ihre Tiere mehr hergeben, halten SIE sie aber gleichzeitig in Gefangenschaft.


MENSCHEN meinen, sie haben Freiheiten und glauben fest daran, die REGIERENDEN SCHÜTZEN ihre FREIHEITEN :-).


Aber Bauern erlauben auch ihren Tieren einen gewissen Freiraum, geben ihnen größeren Auslauf und mehr Bewegungsfreiheit. Aber nur weil sie wissen, dadurch werden sie mehr Fleisch, mehr Milch oder mehr Eier produzieren.

Unsere sogenannten freiheitlichen Demokratien sind nichts anderes als Landwirtschaftsbetriebe, die Menschenhaltung betreiben, um Arbeitsleistung zu ernten und als Hauptziel sehr viel Steuern zu kassieren. Unser Halter gibt uns gewisse Freiheiten, nicht weil er unsere Freiheiten als ein Recht, das uns zusteht ansieht, sondern weil er seinen Ertrag und damit seinen Profit mit uns steigern will.

VERSTEHT ihr langsam die NATUR dieses GEFÄNGNISSES, in das ihr REINGEBOREN wurdet?

 

In der Geschichte gab es VIER PHASEN der Menschenhaltung :-):
Die ERSTE war die direkte und brutale durch ANWENDUNG von GEWALT. Die einzelnen Untertanen hat man dadurch schon kontrollieren können, ABER die kreative Produktivität des menschlichen Geistes konnte man mit Peitschenhieben und Ketten nicht motivieren. SKLAVEN-ARBEITER waren willentlich sehr unproduktiv und störrisch, benötigten einen enormen Aufwand, um sie zu beherrschen und anzutreiben.

Die ZWEITE PHASE, in dem SKLAVEN eine gewisse eingeschränkte FORM der FREIHEIT erhielten, um kreativ und intuitiv zu sein. Damit stieg ihre Produktivität FÜR die BESITZER. So wurden die REGIERENDEN reicher, denn sie konnten mehr Steuern einnehmen und DADURCH ihre MACHT erweitern.

In der DRITTEN PHASE wurden die Leibeigenen eingeführt, wobei diese etwas an Land nutzen durften, aber den Zehnten in Form von Steuern abliefern mussten. Statt wie SKLAVEN direkt dem EIGENTÜMER zu GEHÖREN, gehörte das Land und alles, was sich darauf befand, der ELITE und die Leibeigenen durften darauf arbeiten, SOLANGE sie ihnen den TRIBUT ablieferten. Diese FORM der MENSCHEN-Haltung brach aber zusammen, als bessere Formen des Anbaus sich entwickelten, größere Flächen zusammengefasst wurden und immer mehr Bauern das Land verlassen mussten. Man konnte mit weniger Leuten mehr produzieren. Dieser Produktivitätszuwachs brachte einen ÜBER-Schuss an LEBEN-Mittel, was wiederum das Anwachsen der Städte ermöglichte.


Danach kam die VIERTE FORM, die sogenannte MODERNE GESELLSCHAFT. Als die Masse an entwurzelter Landbevölkerung in die Städte flutete, stand ein großer VORRAT an BILLIGEM menschlichen KAPITAL den aufstrebenden Industriellen zur Verfügung. Die regierende Klasse realisierte sehr schnell, sie können mehr Geld verdienen, wenn sie IHREN NUTZTIEREN ERLAUBEN würden, ihre eigene Tätigkeit zu wählen.

Unter diesem HEUTIGEN MODELL, ist der direkte Sklavenbesitz und das Leibeigentum, durch das MAFIA-Modell ersetzt worden. Die MAFIA besitzt in der Regel NICHT SELBER die Betriebe, die Angestellten und die Ressourcen. SIE schicken nur ihre GELD-Eintreiber JEDEN MONAT zum KASSIEREN vorbei, um von den eigentlichen Eigentürmen ihren Anteil zu erpressen. Nichts ANDERES macht der STAAT heute, in dem er Schutzgelderpressung betreibt. Er GAUKELT uns vor, UNS SCHUTZ anzubieten, für den WIR ZAHLEN, dabei müssen wir nur von ihm selber beschützt werden.

Ihr DÜRFT jetzt alle euren eigenen Beruf wählen und ES ist EUCH ERLAUBT, einen eigenen Betrieb zu besitzen und zu führen, was EURE Produktivität enorm steigert und somit die Steuern und Abgaben, die IHR an eure MEISTER zahlen müsst, erhöht. Die wenigen FREI-HEITEN werden euch zugestanden, weil ihr so profitabler für EURE BESITZER seid. Das funktioniert so gut, geschichtlich gesehen sind die heutigen Abgaben am höchsten UND 3/4 des JAHRES ARBEITEN viele nur für den. Eine sehr raffinierte SKLAVEN-HALTUNG, die hier betrieben wird, wenn der SKLAVE nicht mal merkt, dass er ein SKLAVE ist.

Wie Johann Wolfgang von GOETHE schon sagte:

„Niemand ist mehr Sklave, als der sich für frei hält, ohne es zu sein.“

Was jetzt die große Herausforderung für die wirklichen Besitzer der Welt geworden ist, dieser Zuwachs an relativem WOHLSTAND und FREIHEIT, den sie euch ERLAUBEN, BEDROHT sie SELBER.

Die regierende Elite hat von einem freien Handel mit Kapital und Arbeitskraft profitiert. Aber da ihr Viehbestand mehr und mehr sich an die Freiheiten gewöhnt hat, fingen diese an zu fragen, warum sie überhaupt Regierende über sich benötigen, speziell wenn sie NUR aus VERBRECHERN bestehen, die in die eigene Tasche wirtschaften und nichts bringen. Es ist ein echtes Dilemma für die herrschende Klasse geworden. Sie sitzen im Zwiespalt zwischen der Gier nach mehr Profit, aber dem Widerwillen, noch mehr Freiheiten zugestehen zu müssen.

Ein typisches BEISPIEL ist CHINA, wo der Kommunismus neben dem Kapitalismus existiert. Es herrscht eine politische DIKTATUR, aber es gibt FREIE „Markt-Wirt-Schaft“. Zu diesem Modell entwickelt sich auch der WESTEN, wo die MEINUNGS-Frei-HEITEN und die MENSCHEN-Rechte immer mehr beschränkt werden, der Polizei- und Überwachungsstaat eingeführt wird, ABER die WIRTSCHAFT darf ALLES.

Genau genommen ist das Faschismus, die Verschmelzung der Staatsmacht mit der Konzernmacht, wo der alles bestimmende Staat für das Wohl sorgt und für die Menschen denkt und sie lenkt.

Die steuerzahlende VIEH*HERDE in ihren Gattern zu halten, ist ein Prozess, der in drei Phasen abläuft.

ZUERST wird die junge Generation von Staatswegen indoktriniert, durch die sogenannte Schul-BILDUNG, damit sie von Anfang an nur die eingezäunte und kontrollierte Welt als richtig ansieht. Damit werden die GEDANKEN gesteuert und der GEIST in die gewünschte FORM gebracht.

Die ZWEITE Phase ist, man wendet die NUTZ-Tiere GEGEN sich SELBER, spielt sie gegeneinander aus, durch die Schaffung von abhängigen Rindern, die NÜTZLICHE IDIOTEN sind und ihre eigene Herde in Schach halten und verraten. Es ist sehr schwer, die Herde durch direkte Gewalt zu kontrollieren und dort, wo es angewendet wird, senkt es dramatisch die Produktivität. Die früheren kommunistischen Diktaturen sind ein Beispiel dafür. MENSCHEN sind nicht motiviert oder produzieren nicht sehr effizient, wenn sie sehr STRENG GEFANGEN gehalten werden. ABER wenn die Menschen GLAUBEN, sie sind FREI, dann werden sie sehr viel mehr für ihre Halter produzieren.

Der KAPITALISMUS ist das vor-GAUKELN von FREIHEIT :-).

Von Geburt an ist dein Leben eine Lüge






Hinterfragt alles - glaubt nicht alles blind...Sei dein eigener Führer lass dich nicht beherrschen du bist ein freier Mensch ?_!



Kommentar von:PLvika

ROCKEFELLER SAGTE FOLGENDES:
"Die Zerstörung der Familie + Der Feminismus ist UNSERE ERFINDUNG !" aus 2 Gründen:

Denn vorher zahlte ja nur die Hälfte der Bevölkerung steuern.JETZT FAST ALLE ! Weil jetzt auch die Frauen arbeiten gehen.ausserdem wurde damit die Familie zerstört und dadurch haben wir die macht über eure  Kinder erhalten ! nun sind sie unter UNSERER Kontrolle mit unseren Medien (MTV,Hollywood,playstation...usw)

NUN BEKOMMEN SIE UNSERE BOTSCHAFTEN EINGETRICHTERT und halten es für völlig normal. so stehen sie nicht mehr unter dem Einfluss der intakten Familie - sondern unter UNSERER !

indem wir die Frauen gegen die Männer aufhetzen (mithilfe der Medien) und die Partnerschaft UND die Gemeinschaft der Familie zerstören - HABEN WIR EINE KAPUTTE GESELLSCHAFT AUS EGOISTEN GESCHAFFEN ... die für die angebliche Karriere arbeiten - alles konsumieren was wir ihnen vor die Nase halten (mode,schönheit,marken...usw) dadurch UNSERE SKLAVEN sind UND ES AUCH NOCH GUT FINDEN !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

DIE MANIPULATION DER GEWOHNHEITEN UND MEINUNGEN DER MASSEN IST EIN WICHTIGES ELEMENT IN DER DEMOKRATISCHEN GESELLSCHAFT:
WER DIE GESELLSCHAFTSMECHANISMEN MANIPULIERT BILDET EINE UNSICHTBARE REGIERUNG !!!!!!!





Quelle und Dank an: www.youtube.com/channel/UC2WNUGciNTowSvFZ10zNgpQ

Montag, 26. Dezember 2016

Heilkräftiger Weißkohl: Naturmedizin bei Entzündungen, Diabetes und mehr

 
Der robuste und üppige Kopfkohl hat eine lange Geschichte, sowohl als Nahrung und auch als Medizin. Die historische Nutzung von Kohl als Medizin ist ein Beweis für seine dichte Konzentration an Nährstoffen. In der Tat teilt Kopfkohl sich ein ähnliches Nährstoffprofil mit Brokkoli und es ist bewiesen, dass er die gleichen medizinischen Bedingungen behandeln kann.
 
 
Der robuste und üppige Kohl, der eng mit anderen grünen Blattgemüsen wie Brokkoli und Blumenkohl verwandt ist, hat eine lange Geschichte, sowohl als Nahrung und auch als Medizin. So würden beispielsweise die alten Griechen regelmäßig Kohl oder Rotkohlsaft bei Verstopfung oder Pilzvergiftung verschreiben, während die alten Ägypter Kohl vor den Mahlzeiten verzehrten um die berauschende Wirkung von Wein zu senken. Die Briten brachten Kohl sogar in die Schützengräben des Ersten Weltkrieges, da seine Blätter dabei halfen, Fußbrand zu behandeln und Geschwüre zu verbinden.

Die historischen Nutzungen von Kohl als Medizin, ist ein Beweis für seine dichten Konzentrationen von Nährstoffen. In der Tat teilt Kopfkohl sich ein bemerkenswert ähnliches Nährstoffprofil mit Brokkoli und es ist sogar bewiesen, dass er die gleichen medizinischen Bedingungen behandeln kann.

Gesundheitlicher Nutzen von Kohl