Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hier findet Ihr neben Hintergrundinformationen über das Weltgeschehen vor allem positive Nachrichten darüber, wie man im menschlichen Miteinander Großartiges erreichen kann.

Sonntag, 19. Februar 2017

EUROS FÜR ÄRZTE-KRANKENHÄUSER !!!



Wie viel Geld hat Dein Arzt/Heilberufler im vergangenen Jahr von der Pharmaindustrie erhalten? 

Gib einfach Name,Ort,PLZ in die suche ein und siehe.

sind zwar nur 30% die zugestimmt haben - aber .......




Hier gehts zur Datenbank: klick






Quelle und Dank an: https://correctiv.org

Sonntag, 12. Februar 2017

Goldene Milch





Heute gibt es ein Goldene Milch Rezept. Dieser speziellen Mischung aus Kurkuma, Kokosöl, Ingwer und anderen gesunden Zutaten werden ebenfalls verschiedene heilende Eigenschaften zugesprochen.

Einer der Hauptbestandteil der Goldenen Milch ist Kurkuma, einem Gewürz, welches nicht nur zum Färben von Lebensmitteln eingesetzt wird, sondern in der traditionellen chinesischen Medizin eine bedeutende Rolle als Heilmittel spielt. Es gilt als entzündungshemmend, reinigend und unterstützt unser Immunsystem.
Inhaltsverzeichnis

  • Zutaten: Goldene Milch (für 500ml)
  • Zubereitung: Goldene Milch
  • Goldene Milch – ein lagerfähiges Heilmittel

Offener Brief des Generals a.D. Reinhard Uhle-Wettler an die Regierung in Berlin.

Le dernier acteLettre ouverte  du général Reinhard Uhle-Wettler au gouvernement à Berlin. 

The last actOpen letter of the general Reinhard Uhle-Wettler to the government in Berlin


„Unsere Vorfahren setzten ihr Leben für den Bestand von Volk und Vaterland ein. Sie kämpften gegen die Ungarn, die Mongolen, die Türken und die Bolschewisten. Erstmals in der Geschichte unseres Volkes hat Deutschland eine politische Klasse, die es in aller Offenheit darauf anlegt, das deutsche Volk, auf dessen Wohl sie verpflichtet ist, gezielt in eine multiethnische, multikulturelle und multireligiöse Bevölkerung   zu verwandeln.

Deutschland „verändert“ sich, ist aus den Führungsgremien und der Presse zu vernehmen. Dies ist die Folge der verderblichen historischen Entwicklung.


Samstag, 11. Februar 2017

Weltbester Sportler enthüllt seinen Gesundheits-Turbo!


Am Sonntag sah die halbe Welt zu, wie die sonst so umstrittenen „Superfoods“ das wichtigste Sportereignis der Welt maßgeblich beeinflussten oder sogar entschieden. Tom Brady heißt der Held des Spiels – und der wichtigste Zeuge für die phantastische Wirkung von Superfoods.
Mit einem aufsehenerregenden Comeback hat der Quarterback mit den New England Patriots in der Nacht auf Montag gegen die Atlanta Falcons das Super Bowl Endspiel von Houston gewonnen. Trotz eines Rückstands von 3:28 konnte Brady mit einem Touchdown-Pass nach dem anderen in einer spektakulären Aufholjagd mit 34:28 einen unglaublichen Sieg einfahren.

Weniger bekannt ist allerdings, dass Tom Brady ausschließlich Bio-Lebensmittel zu sich nimmt und sich körperlich und geistig mit sogenanntem Superfood fit hält. Ein Grund, warum er mit 39 noch zu den World Class Champions gehört – ein Alter, in dem professionelle Football Spieler meist schon ‚in Rente‘ gegangen sind.

Was ist Superfood?

 

Superfoods sind Lebensmittel mit besonderen Eigenschaften, die sich sehr von herkömmlichen Lebensmitteln unterscheiden. Ein Superfood wird allerdings erst dann zum wirksamen Superfood, wenn es regelmäßig und in größeren Mengen zu sich genommen wird.

Ein echtes Superfood beinhaltet mindestens einen oder mehrere Wirkstoffe in deutlich größeren Mengen als normale Nahrungsmittel. Diese Wirkstoffe können beispielsweise Vitamine, Spurenelemente, Proteine oder Mineralstoffe sein. Meistens enthalten Superfoods eine Kombination aus mehreren Vitalstoffen und wirken daher ganzheitlich auf den Körper, anders als einzeln extrahierte oder synthetisch hergestellte Vitalstoffe – diese kann man allenfalls als Nahrungsergänzungsmitteln ansehen.


Acht Superreiche besitzen so viel wie die halbe Menschheit!

 

„Die acht reichsten Milliardäre besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung“ Die Studie der Hilfsorganisation Oxfam verdeutlicht, dass die Lücke zwischen Arm und Reich größer als bisher angenommen ist.

 

Die globale Ungleichheit hat laut einer neuen Studie ein dramatisches Ausmaß erreicht. Noch nie in der jüngeren Wirtschaftsgeschichte war der Wohlstand weltweit so ungleich verteilt wie heute. Nur acht superreiche Männer verfügen gemeinsam über ein Vermögen wie die ärmste Hälfte der Weltbevölkerung – 3,6 Milliarden Menschen. Das ist das Ergebnis einer Studie der Entwicklungsorganisation Oxfam.

Für die Studie zog die Organisation unter anderem die  Forbes-Liste der Superreichen heran, die im März 2016 veröffentlicht worden war. Danach steht Microsoft-Gründer Bill Gates mit einem Nettovermögen von 75 Milliarden an der Spitze.

Anmerk.: und das ist nur die offizielle Liste !?




Bildquelle: © oxfam.de

Der Bericht „An Economy for the 99 Percent“ zeigt weiter, dass das reichste Prozent der Weltbevölkerung 50,8 Prozent des weltweiten Vermögens besitzt – und damit mehr als die restlichen 99 Prozent zusammen. Umgekehrt besitzt die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung nur einen Bruchteil von einem Prozent (0,16%) des weltweiten Vermögens.

Auch reiche Länder sind von sozialer Ungleichheit betroffen:


Mittwoch, 8. Februar 2017

Heini Staudinger - Der widerspenstige Schuhproduzent

Entrepreneurship Summit 2013 in Berlin:

 

 

 
Ein absoluter Außenseiter und Querkopf, Heini Staudinger, spricht auf der „Entrepreneurship“. Das Video wurde beim Entrepreneurship Summit am 19. und 20. Oktober 2013 in Berlin aufgenommen. Der Entrepreneurship Summit 2013 steht in der Tradition der jährlich stattfindenden Veranstaltungen der Stiftung Entrepreneurship zum Thema „Entrepreneurship“, die seit Bestehen der Stiftung 2001 eine wachsende Teilnehmerzahl verzeichnen kann. Im vergangenen Jahr kamen über 1.500 Gründungsinteressierte in den Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin.

 
Heini Staudinger mit seiner Schuhfabrik mitten im Wald ist ein absoluter Außenseiter. Seite Erzählung „I war amol in Wien …“ zieht den Zuhörer sofort in den Bann, die Zeit vergeht im Flug, man wundert sich mit ihm, lacht mit ihm und ärgert sich mit ihm, was einem im Dschungel der Vorschriften, Banken und Behörden so passieren kann.

 Und man bedauert richtig am Schluß, daß sein Vortrag schon zu Ende ist. Wir brauchen mehr Heini Staudingers in diesem Land. Dann sähe es besser für uns alle aus.

Viel Spaß und Oberhaltung.

 

 

 

 

Quelle und Dank an: http://quer-denken.tv und www.youtube.com/channel/UCFPQkoV2Z-eW8rnm83sh3tQ

Russland beschließt vollständiges Verbot gentechnisch veränderter Nutzpflanzen und Tiere


Der Anbau von gentechnisch veränderten Organismen ist jetzt in Russland verboten. Bei Verstößen drohen Geldstrafen von bis zu 500.000 Rubel (6.900 Euro).
Die Staatsduma, die erste Kammer des russischen Parlaments, verabschiedete einen Gesetzesentwurf zum Anbauverbot von gentechnisch veränderten Organismen. Demnach soll:

  • „der Anbau und die Züchtung von Pflanzen und Tieren, deren genetisches Programm unter Verwendung von gentechnischen Verfahren verändert wurde

  • oder die gentechnisch hergestelltes Material enthalten, welches kein Ergebnis der natürlichen Prozesse ist„, untersagt werden.

Ab jetzt hat jeder Russe Chance auf „fernöstlichen Hektar Land“

Ferner Osten

 

Ab dem 1. Februar kann jeder russische Staatsbürger ein eigenes Grundstück von einem Hektar im Fernen Osten des Landes kostenfrei erhalten, wie russische Medien berichten.

Damit tritt die dritte Etappe des entsprechenden Gesetzes in Kraft.

Petropawlowsk-Kamtschatski
© Flickr/ kuhnmi

Russland wird zum Auswanderungsziel der Deutschen



"Auswandern nach Russland" - so heißt ein Projekt auf Facebook, das mittlerweile über 1.600 Mitglieder hat. Angefangen hat alles mit einem einfachen Kommentar, der unerwartete Reaktionen in der FB-Community auslöste.

Elena Schulz heißt die Frau von der der Kommentar stammt. Überrascht und inspiriert von dem großen Interesse, entschloss sie sich kurzerhand das Projekt zu gründen.

Seitdem hilft Elena deutschen Bürgern nach Russland auszuwandern. RT Deutsch hat die Stuttgarterin mit russischen Wurzeln besucht und gefragt, warum so viele Menschen die Motivation verspüren, ein neues Leben fernab der Heimat zu beginnen.



Quelle und Dank an: https://deutsch.rt.com

Donnerstag, 2. Februar 2017

Curcuma – Sechs Tipps zur richtigen Anwendung

Curcuma – Sechs Tipps zur richtigen Anwendung

 

 Ergänzung zu diesen Beitrag: klick hier

 

Curcuma ist mehr ein Heilmittel als ein Gewürz, denn Curcuma hilft gegen Krebs, beugt Alzheimer vor, leitet Schwermetalle aus, schützt vor Fluoriden, heilt die Leber und ist gleichzeitig ein starkes Antioxidans. Diese Eigenschaften hat Curcuma natürlich nicht in den gewürzüblichen Kleinstmengen. Die richtige Anwendung von Curcuma zu Heilzwecken ist jedoch für viele ein Rätsel. Daher zeigen wir Ihnen, wie Sie Curcuma täglich so in Ihren Speiseplan einbauen können, dass Sie die erforderliche Dosis für eine Heilwirkung auch tatsächlich erreichen.


 

Curcuma – Die richtige Anwendung des wertvollen Heilers

Curcuma ist eine Heilpflanze vom Feinsten. Doch ist ihre gelbe Wurzel eher als Gewürz und Lebensmittelfarbstoff bekannt und die eingesetzten Mengen sind entsprechend gering – so gering, dass die Heilwirkung der Pflanze kaum spürbar werden kann.

In Asien – der fernen Heimat Curcumas – ist eine ganz andere Anwendung des gelben Pulvers üblich. Dort wird Curcuma nämlich in deutlich höheren Mengen verwendet, so dass die Menschen auch tatsächlich von all den gesundheitlichen Vorteilen der Pflanze profitieren können.

Bevor wir zur richtigen Anwendung von Curcuma kommen, fassen wir für Sie nachfolgend zusammen, wie Curcuma konkret wirkt.


Mittwoch, 1. Februar 2017

Vitaminreichstes Wintergemüse: Leckerer Grünkohl schützt uns gut vor Krankheiten


 
Trendgemüse: In Grünkohl stecken viele gesunde Inhaltsstoffe
 
 
Grünkohl ist vor allem in Norddeutschland sehr beliebt. Doch auch in anderen Regionen kommt das Wintergemüse immer häufiger auf den Teller. Der Kohlkopf steckt voller gesunder Pflanzenstoffe, die vor Krankheiten schützen. Durch den hohen Vitamin-C-Anteil kann Grünkohl in der nasskalten Zeit einen Beitrag zum Schutz vor Erkältungen leisten.
 

Chia-Samen – Die Heilsamen der Maya

bild1


Für die alten Maya waren Chia-Samen Grundnahrungsmittel und Heilmittel in einem. Inzwischen ist auch Europa auf das Superfood aus Mexiko aufmerksam geworden, denn die kleinen Samen haben es in sich. Mit ihrem Gehalt an Antioxidantien, Kalzium, Kalium, Eisen, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren stellen sie manch anderes bewährtes Lebensmittel in den Schatten.

Wir möchten Ihnen diese nährstoffgeladenen Samen vorstellen und Ihnen einige kreative Rezepte in die Hand geben.


Dienstag, 31. Januar 2017

Dr.Hamer an Freunde - Prozess Frankfurt - 07.02.2017



Dr. med. Mag. theol. Ryke Geerd Hamer
Sandkollveien 11
3229 Sandefjord
Norwegen

25. 1. 2017


Liebe Freunde der Germanischen Heilkunde

30 Jahre hatte ich Berufsverbot, immer verlängert, weil ich nicht bereit war, den beiden ersten Biologischen Naturgesetzen
- inzwischen der größten Entdeckung derMenschheitsgeschichte -
abzuschwören.

Bei jeder Verhandlung wurde ich wieder gefragt, ob ich denn inzwischen bereit sei, den beiden ersten Biologischen Naturgesetzen abzuschwören. Da ich stets verneinte, wurde das Berufsverbot auf 30 Jahre verlängert. Das längste Berufsverbot eines Arztes der Weltgeschichte !

Seit nun am 25. März 2016 die Ärztekammer Hessen die beiden ersten Biologischen Naturgesetze "anerkannt" (nicht bewiesen) hat, hat sich nach 30 Jahren etwas geändert.

am 7. Febr. 2017  findet in der Adalbertstr. 16 in 60488 Frankfurt am Main
vormittags 11 Uhr, Saal 6

wieder eine Gerichtsverhandlung vor dem Verwaltungsgericht Hessen statt, wie in den letzten 30 Jahren schon des Öfteren. Bisher ging es immer nur um die beiden ersten Biologischen Naturgesetze und ob ich bereit bin, denen abzuschwören.

Aber nunmehr ist plötzlich von den beiden ersten Biologischen Naturgesetzen mit keinem Wort mehr die Rede. Ach entschuldigen Sie, bitte,  das muß wohl in den letzten 30 Jahren ein Irrtum gewesen sein, ist ganz dumm gelaufen.

Aber an dessen Stelle hat man nun erstmalig ein neues Delikt gesetzt: ich bin unzuverlässig, und zwar speziell deshalb, weil ich gegen Chemo und Morphium bin.

Das gleiche Institut (Diefenbach/Schäfer), das mir noch im Mai 2O16 gesagt hatte :

"Warum macht nicht der Rest der Welt das dann auch so ? Das wäre doch die Erlösung dieser ganzen Krebsproblematik."Gemeint war mit der Germanischen Heilkunde, ohne Chemo und Morphium, wie es die Israelis seit 35 Jahren machen.

Genau dieser Justitiar Hans Schäfer vom Hessischen Landesprüfungs- und Untersuchungsamt im Gesundheitswesen schreibt jetzt wörtlich:

....  führt der Kläger aus:"Wer sich die Chemo-Folter als Therapie ausgedacht hat, dem gehört ein Denkmal in der Hölle gesetzt."
"Morphium ist für jeden Patienten katastrophal."

Es geht jetzt ausschließlich nur noch um die Unzuverlässigkeit für Chemo und Morphium.

Wer nicht an die idiotische Chemo-/Morphium-Schulmedizin mit 99 % Mortalität bei Krebs glaubt, der ist unzuverlässig. Genau wie früher in der Kirche.

Der Ketzer bekommt 3O Jahre Berufsverbot und Existenzvernichtung !

Und die größte Entdeckung der Menschheitsgeschichte wird nicht in ehrlicher Überprüfung an der Universität entschieden, sondern von ignoranten Behördenvertretern, die keine Ahnung haben von Medizin, sich aber als Fachleute aufspielen.






Mehrere Dinge sind sehr wichtig:
  1. Ende Okt. 1981 hat die Universität Tübingen unter meinem früheren Lehrer Prof Erhard Bock an nächstbesten 100 Patientenfällen hinter verschlossenen Türen die Germanische Heilkunde überprüft. Alle Fälle haben gestimmt, wie mir damals im Nov. 81 Justitiar Schwarzkopf vor der Mensa in Tübingen freudestrahlend mitgeteilt hat. 
  2.   "Herr Dr. Hamer, ich gratuliere Ihnen, Ihre Thesen der Habil-Arbeit sind richtig.Unsere Herren Professoren haben das gleich nach Einreichung Ihrer Habilarbeit schon 100 Mal hinter verschlossenen Türen überprüft. Sie haben jedes Mal festgestellt, daß das alles stimmt. Hätten sie nur einen einzigen Fall gefunden, der nicht gestimmt hätte, dann hätten sie Sie gleich für den nächsten Tag zu einer öffentlichen Überprüfung nach Tübingen eingeladen. Aber das war ja nicht nötig, da ja alle Fälle zu 100 % gestimmt haben."
    Damals war also die Germanische Heilkunde offiziell geprüftermaßen richtig.