Herzlich Willkommen auf unserem Blog!

Hier findet Ihr neben Hintergrundinformationen über das Weltgeschehen vor allem positive Nachrichten darüber, wie man im menschlichen Miteinander Großartiges erreichen kann.

Freitag, 28. Dezember 2012

Sommers-Sonntag 22 - Es ist an der Zeit....




Heute habe ich kein bestimmtes Thema, sondern mache mir Gedanken über den Zustand in unserem Lande. Es ist einfach an der Zeit, daß sich jeder selbst ein paar Gedanken macht...!!!
.
....da You Tube mal wieder zensiert und auf dem Kanal von T. Sommer nicht zugelassen wird (wodurch auch immer), ladet Euch diesen Beitrag/Video herunter....


Quelle und Dank an:http: Tobias Sommer und
www.youtube.com/user/Honigmann1?feature=watch

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Freiheit der Seele - Ärztin Ghis, BEWUSST.TV

Ghis war 25 Jahre als Ärztin tätig, schrieb das Buch: „Die Medizin Mafia" und ging lieber ins Gefängnis, als Steuer zu zahlen. Nachdem sie 2 Monate eingesperrt war, wurde sie richtig frei von allen Abhängigkeiten, dem System und der Angst.

Ihr Buch "Die Medizin Mafia" ist im Verlag "Müller und Steinicke" erschienen.


3 Teile, Weiterleitung erfolgt automatisch





Quelle und Dank an: Bewusst.TV und Personocratia.com

Was kommt nach dem Kapitalismus? – B. Rabinowitz, S. König

 http://acampadaberlin.de/wordpress/wp-content/uploads/2011/12/miteinander2.jpg
Geht der Kapitalismus, wie wir ihn kennen, zu Ende? Die beiden Autoren sehen dies so und empfehlen eine neue Gesellschaftsform, die auf mitfühlende Solidarität setzt, mit Namen „Empathismus“. Hier ihre erhellenden Gedanken und Visionen eines zukünftigen Miteinander.
Von Baruch Ignatius Rabinowitz und Solveig König

Wir gehören zur Generation des „Nichts-ist-unmöglich“. Unmöglichste und undenkbarste Dinge sind in den letzten Jahrzehnten geschehen: der Fall des Kommunismus, die offenen Grenzen, die gemeinsame europäische Währung – um nur Einiges zu nennen. In den vergangenen 20 Jahren mussten wir immer wieder neue Weltkarten kaufen, um den Überblick über die sich verändernden Staatsgrenzen nicht zu verlieren. Welche alten Staaten sind verschwunden und welche neuen Staaten sind entstanden? Wir erinnern uns an das Gefühl der Hoffnung und der Leichtigkeit, wenn wir und unsere Freunde in Richtung „Zukunft“ blickten. Bis zu dem Punkt, an dem dunkle Wolken die strahlende Sonne dort, wo die „Zukunft“ beginnt, zu überschatten begannen. Die Ära der Unsicherheit, der Apathie und der Ängste war angebrochen. Immer häufiger hören wir, wie sogar die optimistischsten Menschen sagen, dass es so nicht mehr weiter gehen kann. Eine Finanzkrise folgt der anderen. Die Länder verschulden sich immer mehr. Astronomische Summen werden in Rettungspakete aller Art investiert. Und niemand weiß so genau, woher das Geld kommt und wohin das Geld geht. Seit dem Fall des Kommunismus ist die Welt völlig aus dem Gleichgewicht geraten. Früher hatten wir zwei gleichrangige politische und wirtschaftliche Systeme, die im Grunde füreinander gearbeitet und sich gegenseitig gestärkt haben. Hinter beiden Systemen stand eine Ideologie, die sich deutlich gegen die andere abgrenzte. Im Westen wurde auf die Gefahren des Sozialismus mit dem Finger gezeigt, im Osten auf die Gefahren des Kapitalismus. Beide stellten Alternativen dar, wie eine menschliche Gesellschaft gebaut und erhalten werden kann. Der Sozialismus hat sich als nicht mehr lebensfähig erwiesen und musste sterben. Aber es gab ja eine Alternative – den Kapitalismus. Und jetzt? Dem freien Markt werden immer mehr Wunden geschlagen, das materialistische Fundament des allgemeinen, immer weiter steigenden und unersättlichen Konsums beginnt zu wanken. Wir stehen schon wieder an der Schwelle des Unmöglichen und Undenkbaren: dem Fall des Kapitalismus.

Montag, 24. Dezember 2012

21.12.2012 – Ende der kollektiven Projektion

Anmerkung: der Text wurde veröffentlicht vor dem 21.12.12 und wir finden ihn zutreffend genug unser Sein an sich und unsere Verantwortung in diesem Leben zu beschreiben, wenn auch wir diesen etwas verspätet veröffentlichen. 

 

Morgen ist der 21. Dezember. Dann ist es endlich vorbei und aus diesem riesigen 2012-Ballon wird die Luft rausgelassen. Meine Hoffnung ist, dass die Spiritualität damit ein bisschen in die Realität zurückkehrt, aber wahrscheinlicher ist, dass sich die kollektive Projektion einfach ein neues Ziel suchen wird.


2012 - eine kollektive Projektion

2012 ist eines der erstaunlichsten Phänomene, die ich meinen Lebzeiten erleben durfte. Was für eine Story! Oder besser: was für ein unglaubliches Konglomerat an Storys! Entmaterialisierung, Sonnenstürme, Ufos, Kometen, die krassesten Verschwörungen... es war alles dabei. Es hilft längst nicht mehr zu erklären, dass es weder eine Prophezeiung der Maya für diesen Tag (oder dieses Jahr) gibt, noch ihr Kalender endet, noch irgendeine besondere Sternkonstellation oder überhaupt irgendwas diesen Tag auszeichnet. Das glauben viele einfach nicht mehr. Es wurde alles so oft wiederholt, bis es irgendwann wahr sein musste, bis es einfach alle geglaubt haben.
Dieser kollektive Wahn war möglich, weil wir es so sehr wollten. Wer hat nicht, sogar wider besseren Wissens, zumindest heimlich gehofft, dass vielleicht doch was dran ist? Dass ein Bewusstseinssprung passiert, eine kollektive Erleuchtung. Herrgott ja: Meinetwegen sogar eine kleine Apokalypse, die den ganzen Wahnsinn mal wegspült aus der Welt. Das wäre doch schön gewesen. So einfach, so schnell. Es wäre schön gewesen, einfach weil dann überhaupt mal irgendwas passiert wäre und wir uns nicht mehr mit dem hätten auseinandersetzen müssen, was tatsächlich der Fall ist. Aber es wird niemals passieren, weil dieses Spiel so ganz einfach nicht gespielt wird.

2012 - eine besondere Zeit

Und doch es ist auch andererseits nicht zu leugnen: Etwas passiert tatsächlich in der Welt. Selbst große 2012-Skeptiker werden nicht umhin kommen, zu bemerken, dass wir vor einem Wendepunkt stehen, dass sich etwas verschiebt, dass die alten Systeme von Wirtschaft bis Wissenschaft in einer tiefen Krise sind, und das global. Dass immer mehr Menschen immer bewusster werden, essentieller, freier.
Das hat Hoffnung gegeben, eine Fläche geboten für eine kolossale Projektion - oder vielmehr zwei Projektionen, je nach Veranlagung: Die Hoffnung auf eine Rettung von außen, oder die Angst vor dem Kollaps der Illusionen.
Wann, oh wann werden wir reif genug sein, Verantwortung zu übernehmen? Wann werden wir aufhören zu glauben, dass dieser Heiler, jener Guru, dieses Retreat, jener Aufgestiegene Meister, diese neue Quanten-Hastenichgesehen-Technik, dieser Aura-Stabilisator oder irgendein Tag im Dezember uns erlösen werden? Wann? Wann werden wir aufhören, zu hoffen, dass Mami und Papi uns retten kommen und dass wir deshalb niemals erwachsen werden brauchen? Wann werden wir aufhören einfach alles, Spiritualität eingeschlossen, zu verwenden, um uns selbst, unsere wahren Gefühle und die Tatsächlichkeit dieses Moments zu vermeiden? Wann?
Vielleicht jetzt? Wenn der 21.12. nun endlich vorbei ist, stellt sich diese Wahl noch einmal ganz kollektiv: Die Projektion an etwas anderes zu heften (vielleicht 2015?), oder erwachsen zu werden.

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Die zwölf heiligen Nächte


Die zwölf heiligen Nächte “Rauhnächte”. 
Vom 21./22. Dezember bis zum 1./2.Januar haben wir jetzt ja die zwölf heiligen Nächte. Erde und Mensch sind zu dieser Zeit geistig am wachesten. In diesen zwölf Tagen spiegelt sich das gesamte kommende Jahr, die ganze Tierkreisspähre von den Fischen bis zum Widder wird durchschritten. Man sagt ja auch, dass die Träume zu dieser Zeit eine besondere Bedeutung haben. Man spürt auch, dass diese Zeit eine besondere Geistigkeit hat. Wenn man Ideen und Gedanken, die man jetzt hat niederschreibt, kann man innerhalb des nächsten Jahres großen Nutzen daraus ziehen.
Ich zitiere Sergej O.Prokoffief (“Die zwölf heiligen Nächte und die geistigen Hierarchien”, S. 7/8.):
“Schon die äußere Lage dieser Tage innerhalb des Jahreskreislaufs – in der Wintermitte - zeugt von ihrer Bedeutung für das gesamte Leben des Jahres. Denn im Winter, ganz besonders während der zwei Wochen nach der Wintersonnenwende, erinnert die Erde am stärksten an das, was sie im Lauf des Sommers in den kosmischen Fernen, in der Welt der Planeten, vor allem aber in der Fixsternwelt erlebt hat.
Und wenn Seele und Geist der Erde während des Sommers in den Wetenfernen weilen – geistig gesprochen im Schoße der höheren Hierarchien -, gibt die Erde im Winter, besonders aber während der zwölf heiligen Nächte, den höheren Hierarchien durch ihre Gedanken-Erinnerungen die Möglichkeit, übersinnlich in ihrer Spähre anwesend zu sein und zu wirken.
Gleichsam große kosmische Tore öffnen sich zu dieser Jahreszeit am Himmel. Und während die gesitige Sonne in der Finsternis der Winternacht aufleuchtet,eröffnet sich dem Menschen die Möglichkeit,auf eine in ihrer Art einmalige Weise in den hierarchischen Kosmos, in das Weltenwirken der unsere Erde führenden Hierarchien zu schauen.”

Zwischen dem 21./22. Dezember und dem 1./2. Januar liegt die eigentliche Weihnachtszeit. Eine besondere Zeit – „zwischen den Jahren“ wird sie auch genannt. In diesem Zeitraum liegen die 12 heiligen Nächte. Dieser Zeit wurde bereits in vorchristlicher Zeit eine besondere Bedeutung zugemessen. Diese Nächte genauer zu beobachten geht einerseits auf alte Brauchtümer zurück und stützt sich andererseits auf heute vielfach Erlebtes, wonach in dieser Zeit dasjenige vorgefühlt werden kann, was sich in den kommenden 12 Monaten entfalten wird.
Quellen und Dank an: http://terragermania.wordpress.com/ [ Regentreff-Forum ]  und http://unglaublichkeiten.com/unglaublichkeiten/htmlphp/u0296HeiligenNaechte.html

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Dr. Bruce Lipton : Die Macht unseres Unterbewusstseins

Dr. Bruce Lipton war in den 70er Jahren als Biologieprofessor tätig und forschte mit Stammzellen. Seine Forschungsergebnisse zeigten ihm, dass entgegen damaliger Lehrmeinung nicht die Gene allein das Zellwachstum bestimmen, sondern dass Umfeldeinflüsse eine wesentliche Rolle spielen. Heute ist dies unter dem Begriff Epigenetik bekannt und anerkannte Wissenschaft, damals wurde Bruce jedoch als Ketzer dargestellt und hat schließlich seinen Job gekündigt. In diesem Interview spricht Bruce über die Relevanz unserer Körperchemie für unsere Gesundheit und wie wir durch unsere Gedanken diese Körperchemie positiv beeinflussen können. Wir sind kein Opfer unserer Gene sondern nur Opfer unserer unbewussten Überzeugungen und die können wir ändern.

Dies ist nur die Hälfte des ingesamt 50-minütigen Interviews. Das gesamte Interview auf englisch findet man hier :

http://www.matrixwissen.de/index.php?option=com_content&view=article&...





Quelle und Dank an: http://www.aliasinfo.ch/
und http://www.youtube.com/user/matrixwissen?feature=watch

Dienstag, 11. Dezember 2012

Goldene Zeiten - Der Wendepunkt ?

Michael Morris

Der 12. 12. 2012 und/oder der 21. 12. 2012 (Wintersonnwende) stellen laut vielen Schriften und Vorhersagen einen bedeutenden Wendepunkt in der Geschichte der Menschheit dar. Diese Ansicht vieler Seher, spiritueller Lehrer und Meister deckt sich sowohl mit dem oft missverstandenen Maya-Kalender als auch mit unserer westlichen Astrologie. Alle gehen davon aus, dass das magische Datum 12/12 das Ende eines großen Zyklus in der menschlichen Entwicklung darstellt und den Beginn eines neuen goldenen Zeitalters symbolisiert. Es ist bemerkenswert, dass sich dies in gewisser Weise auch mit den Vorgängen an den internationalen Finanzmärkten deckt, denn Gold scheint – gegen den Willen der Bankenelite – zum Schlüssel für eine Neuordnung der Welt zu werden.


Hier WEITERLESEN

Lösung, siehe auch: Der GOLDRING von Günter Koch >>>

und : Ausarbeitung von Autarkes-Rattelsdorf.blogspot.de>>>

Quelle und Dank an: http://info.kopp-verlag.de und www.Patentrezept.de/index.html und http://autarkes-rattelsdorf.blogspot.de

Mittwoch, 5. Dezember 2012

Private Altersvorsorge – Ein Regierungsgeschenk für Versicherungskonzerne

Anmerkung: 
WICHTIG!!! Stichtag ist der 21.12.12, also besser ihr habt vorher eure Lebens- und Rentenversicherungen gekündigt und in etwas Sinnvolleres (wie Sachwerte) umgewandelt!






Sondermeldung aufgrund eines aktuellen Beschlusses der Bundesregierung am 08.11.2012 **Ohne Aufsehen und kaum wahrnehmbar hat unsere Bundesregierung am 08.11.2012 still und leise in einer nächtlichen Sitzung (gegen 22 Uhr in einem fast leeren Bundestag) die Beteiligung der
Versicherten (sprich Sparer) an den Bewertungsreserven der Lebensversicherer abgeschafft!
Das wird in den kommenden Wochen und Monaten für Millionen von Versicherten gewaltig spürbar, denn Sie wurden durch kurzen Prozess eines Teils Ihrer bis dato wohlverdienten Erträge einfach beraubt und sehen somit die eh schon sehr mageren Renditen Ihrer Verträge weiter deutlich schwinden.
Das kann bedeuten, dass alle Lebens- und Rentenversicherungen, die nicht vor dem Stichtag 21.12.2012 aufgelöst werden, zukünftig eine um 10 % bis 30 % geringere Kapitalauszahlung erwarten lassen.
Dieser Vorgang ist per Gesetz staatlich legitimiert und beschlossen.
Leiten Sie diese Information bitte weiter und setzen sich mit uns (http://terragermania.wordpress.com/) in Verbindung, wenn Sie selbst davon betroffen sind!
Mehr denn je gilt es nach dem Motto zu handeln
raus aus den Geldwerten (reine FORDERUNGEN) und rein in physische Sachwerte(Kaufkraft erhaltend)“!
Quelle und Dank an: http://terragermania.wordpress.com/

Montag, 26. November 2012

Prof. Albrecht Schachtschneider: Zeit zum Widerstand

 Prof. Albrecht Schachtschneider im Gespräch mit Michael Mross: Der Euro führt zwangsläufig ins Verderben, die Politik vertritt nicht mehr die Interessen der Bürger sondern verbeugt sich vor den internationalen Finanzmächten. Es ist daher Zeit für Widerstand - allerdings nur mit friedlichen Mitteln





Quelle und Dank an: www.mmnews.de

Mittwoch, 21. November 2012

Meditation verändert messbar das Gehirn


April McCarthy

In einer neuen Studie wurde festgestellt, dass ein achtwöchiges Meditationstraining messbare Auswirkungen auf die Gehirnfunktionen hat, was selbst nach Ablauf dieses Zeitraums noch zu erkennen ist, auch wenn man dann gar nicht mehr aktiv meditiert.

Veröffentlichte Untersuchungen haben gezeigt, dass regelmäßiges Meditieren die Gehirndichte erhöhen, die Verbindungen zwischen Neuronen stärken, Stress und Nervosität senken, Gedankenklarheit verschaffen und Endorphine, die die Laune verbessern, freisetzen kann. Andere Studien haben auch gezeigt, dass Meditation die körperliche Funktionsfähigkeit verbessern, das Risiko für chronische Erkrankungen senken und allgemein die Lebensqualität erhöhen kann.

In einer Studie, die 2008 im Journal PloS One veröffentlicht wurde, haben Forscher nachgewiesen, dass bei meditierenden Menschen, die Geräusche von leidenden Menschen hörten, im Vergleich zu nicht meditierenden Menschen eine erhöhte Aktivität der temporoparietalen Verbindung festzustellen war, also einem Teil des Gehirns, der mit Empathie verbunden ist.

Diese Studien demonstrieren, dass regelmäßige Meditation effektiv und nachweislich die mentale, emotionale und physische Gesundheit auf viele Weisen unterstützen kann. Basierend auf dieser Evidenzlage arbeiten Forscher weiter an einem tieferen Verständnis der tiefgreifenden und inspirierenden Vorzüge regelmäßiger Meditation im Alltag.

Kolloidales Silber

Anmerkung: über die Aussagen in Bezug auf viraler Effekte sehen wir großzügig hinweg.

Uwe Reinelt, Co Autor eines Buches über Kolloidales Silber, erklärt dessen heilende Wirkung und Anwendung.





Quelle und Dank an: http://bewusst.tv

Donnerstag, 15. November 2012

Goldman Sachs Verschwörung - Neues aus der Anstalt vom 13.11.2012

Erwin Pelzig erklärt in “Neues aus der Anstalt”, welche (Ex-)Goldman Sachs-Banker in welchen Gremien sitzen, bzw. welche Spitzenpolitiker sie beraten. Sehr aufschlußreich!





Quelle und Dank an: http://terragermania.wordpress.com/ und http://www.youtube.com/user/michi2005?feature=watch

Mittwoch, 14. November 2012

Die Welt braucht keine erfolgreichen Menschen mehr


Bild: Crystal

“Der Planet braucht keine erfolgreichen Menschen mehr, der Planet braucht dringend, Friedensstifter, Heiler, Erneuerer, Geschichtenerzähler und Liebende aller Arten.
Er braucht Menschen, die gut an in ihren Plätzen leben; Menschen mit Zivilcourage, bereit, sich dafür einzusetzen, die Welt lebenswert und menschlich zu gestalten.
Diese Qualitäten haben wenig mit der Art Erfolg zu tun, die in unseren Kulturen verbreitet ist.”

Dalai Lama XIV

Quelle und Dank an:  http://www.newslichter.de

Eckhart Tolle Vom Jetzt zur Zeitlosigkeit und Stille

Anmerkung: der Eckhart Tolle hat´s unbedingt drauf. Anhören (auch mehrmals) lohnt sich!!!




Quelle und Dank an: http://www.youtube.com/user/moni08081

Sonntag, 4. November 2012

ARGENTINIEN STOPPT MONSANTO, JJK

Das argentinische Finanzministerium hat die Registrierung
für das amerikanische Unternehmen Monsanto und deren
Getreidehändler in Argentinien zurückgezogen.
Den Händlern von Monsanto wird untersagt,
genmanipuliertes Saatgut und das dazu "passende"
Pestizid "Roundup" weiterhin zu verkaufen.
Hintergrund ist möglicherweise der Ende August in Cordoba
beendete Prozess, in dem die Schädlichkeit des Pestizids
"Roundup" als erwiesen angesehen wurde.
Eine Dokumentation zeigte schwere Missbildungen an
Säuglingen, die mit sechs Fingern, fehlenden Zehen,
Unterkiefern oder fehlendem Darm geboren wurden.
In dem Prozess wurde nachgewiesen, dass sich die
Krebsrate in der Region seit dem Einsatz des
Pestizids "Roundup" vervierzigfacht hat.
Bei über 80% der Kinder in der Region konnten
Pestizidrückstände im Blut nachgewiesen werden.
Einen entscheidenden Erfolg hatten die Roundup-Kritiker
vor drei Jahren beim Bundesgericht Argentiniens:  
Dieses kehrte die Beweislast um, so dass seither
nicht mehr die gesundheitlich Geschädigten den
Zusammenhang mit Herbiziden beweisen müssen,
sondern die Herbizid-Produzenten müssen
beweisen, dass kein Zusammenhang besteht.
(Quelle:paraguay-rundschau.com)
Nachdem Ungarn bereits 2011 alle genmanipulierten
Maisfelder von Monsanto zerstörte, 400 Hektar „Gen-Land“
umpflügen ließ und Monsanto kurzerhand aus dem Land schmiss,
sah sich nun Argentinien genötigt, den Chemie-, Nahrungsmittel-
und Saatgutgiganten, hinauszukomplimentieren.
Ein Weg, der allen Staaten dieser Welt dringend anzuraten ist,
denn die Vorgangsweise dieses Konzerns ist schlicht kriminell,
unmenschlich und völlig skrupellos.
Dass sich das nun durchspricht und dass die Nationen
dagegen aufstehen lässt hoffen, denn auch in Frankreich
sind genmanipulierte Getreidesorten von Monsanto verboten.
„Unsere Macht ist zerstörerisch. Wir können zwar die Schöpfung
beenden und alle Menschen töten, aber wir können keinen
einzigen Menschen erschaffen.“
(Franz Alt, deutscher Journalist und Autor)
Fazit: Monsanto kann Leben nehmen, nicht aber erschaffen,
daher gehört diesem Unternehmen jede Macht genommen!
Es liegt an uns und unseren Regierungen, es Ungarn,
Frankreich und Argentinien, in dieser Angelegenheit,
gleich zu tun. 

 Dieser "Kommentar" erging als "Leserbrief" an sämtliche Tageszeitungen
und Wochenmagazine in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Quelle und Dank an: Jahn J Kassl, http://www.lichtweltverlag.com

 siehe auch: Wegweisendes Urteil eines französischen Gerichts gegen Monsanto

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Check up: Unsinnig! Teuer! Gefährlich!

Früher ging zum Arzt wer krank war. Heute gehen vor allem Gesunde zum Arzt, um sich vorsorglich durchchecken zu lassen. Statt auf den eigenen Körper, hören sie lieber auf den Arzt, der für einen „Executive Check-up“ gut und gerne bis zu 4000 Franken verlangt. Das volle Programm ist nicht nur sauteuer, sondern auch saugefährlich. Die Strahlenbelastung durch CT oder MRI ist gigantisch und krebserregend. Ansonsten sind sie nutzlos.

Eine Studie, welche in den letzten Tagen in zahlreichen Medien veröffentlicht wurde, beweist wie Check-ups nutzlos sind und weder die Todesrate noch das Invalitätsrisiko senken. Der einzige, der von den Vorsorgeuntersuchungen profitiert, ist der Arzt. Ein Big Business: In der Schweiz gibt es bereits mehrere Check-up-Zentren, die nichts weiter tun, als gesunden Patienten das Geld aus dem Portemonnaie zu ziehen. Bis zu 4000 Franken kann ein Check-up kosten. Kein Wunder, steigen unsere Krankenkassen-Prämien Jahr für Jahr.
Teuer sind vor allem Tests wie Computer- oder Magnetresonanztomographie (CT, MRI), die mit einer 200fachen Strahlenbelastung eines normalen Röntgengeräts auf den Brust und Bauchraums wirken. Kein Wunder, erkranken immer mehr Menschen an Krebs. Krebs entdeckt man übrigens erst im fortgeschrittenem. Es gibt - von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen - keinen Suchtest im Sinne einer Krebsfrüherkennung. Ebenso gibt es keinen Bluttest, der auf die Existenz eines bösartigen Tumors im Körper hinweist. Die sogenannten Tumormarker, die bestimmte Krebsarten entdecken sollen, haben sich als sehr unzuverlässig herausgestellt. Auch was das Herz betrifft, ist der Körper immer noch der beste Arzt. Herzprobleme künden sich mit Schmerzen an – dann ist natürlich ein Arzt aufzusuchen.
Check up Untersuchungen sind also reinste Verschwendung. Vielmehr sollte man auf seinen Körper hören – und im Ruhe gönnen, wenn er diese fordert.

Quelle und Dank an: http://www.seite3.ch/

Sonntag, 28. Oktober 2012

Der Brennessel Krieg

Haben Sie gewusst, dass es in Frankreich unter hoher Geldstrafe (75'000 Euro) verboten ist, Brennessel zu düngen, giessen oder als Heilmittel zu nützen? Auch hierzulande wird das uralte Heilmittel als Unkraut bekämpft. Zwar noch nicht per Verbot, aber das passiert ja inzwischen automatisch, wenn die EU ein entsprechendes Gesetz einführt. Die Pharmaindustrie hat grosses Interesse, sämtliche Naturheilprodukte zu verbannen.

Die Brennessel als Heilmittel wird unterschätzt. So hat die als Unkraut verschriene Brennessel sieben Mal mehr Vitamin C wie eine Orange.
Die Brennessel hat in der Trockenmasse 40 Prozent Eiweiss mehr als Soja.
Doch in Frankreich gilt die Pflanze als superböse. Bei Strafe von bis zu 75’000 Euro, gibt es in Frankreich seit 2006 ein Anwendungsverbot und ein Weitergabeverbot von Informationen über die Brennessel. Das Gesetz verbietet staatlich nicht genehmigte Pflanzenextrakte, die das Wachstum fördern, zu verkaufen, zu besitzen und zu benützen. Stattdessen sollten Gifte eingesetzt werden, Pestizide, die für das Bienensterben verantwortlich sind.

Die Argumente der französischen Behörden zum Verbot der Brennessel sind fadenscheinig und bedenklich – Querverbindungen zur Pharmalobby sind nicht mehr zu leugnen. Denn die Brennessel ist eine Pflanze die mehr Nutzen bringt, als alle Gifte die den Boden nur mehr ruinieren und für Jahre schädigen. Sie ist aber auch eine Bereicherung in der Küche und als Heiltee, als Bodendünger und als biologisches Spritzmittel!

Sehen Sie dazu die ARTE Doku „Der Brennessel Krieg“




Quelle und Dank ursprünglich, weil der Film gelöscht wurde wegen bla bla-Rechten, an : http://www.seite3.ch Quelle und Dank nun an: Arte und http://www.youtube.com/channel/UCsA26fZhkNf__WmdxmsMwlg?feature=watch

Samstag, 20. Oktober 2012

Fahrräder aus Bambus, Hanf und Pappe!

Günstige Alternative – ein Fahrrad aus Pappe

Kaum zu glauben: Izhar Gafnis hatte die Idee, ein Fahrrad ganz aus Pappe zu bauen. Die Produktionskosten betragen gerade mal 9 bis 12 US-Dollar.

technik  Günstige Alternative – ein Fahrrad aus Pappe Papp Rad 300x167
Ein Fahrrad aus Karton.
Bild-Quelle: Vimeo (Video Screenshot)
Irgendwer baute jemand ein Kanu aus Pappe. Dies ging Gafnis nicht aus dem Kopf, bis er die Idee hatte, aus Karton ein Fahrrad zu konstruieren. Und genau das ist ihm auf beeindruckende Art und Weise gelungen.
Damit Pappe enorm hohen Belastungen Stand halten kann, muss sie entsprechend gefaltet werden. Das war Izhar Gafnis bewusst und so orientierte er sich an der Origami-Technik, einer Papierfalttechnik aus Japan. “Das Falten bringt dem Material eine enorme Stabilität”, sagt Gafnis. Das leichte Fahrrad musste jedenfalls robust genug sein, um eine Person mit etwa 140 Kilogramm tragen zu können. Die ersten Prototypen sahen sehr klotzig und unbequem aus. Aber Gafnis hatte sein Ziel immer vor Augen, nach dem Motto, “Je mehr du an einer Idee arbeitest, desto schneller siehst du Ergebnisse.”
Die Form schneidet der fleißige Bastler aus Karton. Anschließend werden die Teile mit Harz umhüllt. ansonsten wäre das Fahrrad bei einer Fahrt durch Regen allenfalls ein Einwegfahrrad. Das Harz dient zudem als eine gute Grundierung für die Farbe, die das grüne Gefährt dann zu guter Letzt erhält.
Der größte Vorteil ist laut Gafni der Preis seines Karton-Fahrrads. Im Handel kann er es für etwa 60 US-Dollar (etwa 50 Euro) zum Verkauf anbieten und sagt, “Es ist so günstig, dass es sich gar nicht lohnt, das Rad zu stehlen.”
Auch wenn es eventuell immer noch an ein Spielzeug-Fahrrad erinnert – es ist in jedem Fall ein Hingucker und vielleicht sogar ein neuer recycelbarer, preisgünstiger und umweltschonender Trendsetter.






Quelle und Dank an: http://www.treehugger.com und http://www.gute-nachrichten.com.de

Fahrradrahmen aus Bambus und Hanf

Genial, günstig und umweltschonend sind Fahrradrahmen aus Bambus.

umwelt  Fahrradrahmen aus Bambus und Hanf Bambus
Bild-Quelle: daniel stricker / pixelio.de
Das Riesengras, ein nachwachsender Rohstoff mit fantastischen Dämpfungseigenschaften, dazu leichter als Karbon aber stabiler als Alu und Stahl. Nicht ohne Grund wird Bambus auch für Häuser- und Brückenbau eingesetzt. Mit Hanf und Epoxidharz werden die Rahmenteile zusammengeklebt. Jedes Fahrrad ist auf Grund des unterschiedlichen Wuchses des Bambus ein Unikat und ein Hingucker.

Auch in Berlin nimmt man sich dem Bambus auf zwei Rädern an: Bei den Berliner Bamboo Bike – sweet weed on wheels  kann man an Workshops teilnehmen und sein “nachwachsendes” Fahrrad selber bauen. Weitere Infos findet ihr unter berlin-bamboo-bikes.org/ride/.
Ein weiteres aktuelles und sehr anschauliches Video zum Thema habe ich vom Videoportal des Schweizer Fernsehens. Deren Thema heißt “Velos aus Bambus”. Hier stellen in Ghanas Hauptstadt Accra Handwerker Fahrradrahmen aus Bambus her. Das ist eine tolle Idee, denn es bietet den vielen Menschen in Ghana ein bezahlbares Fortbewegungsmittel. Durch die Hilfe einer österreichischen Firma, haben die Bambus-Velos mittlerweile einen so hohen Qualitätsstandard erreicht, dass die Rahmen bis nach Europa exportiert werden können.


10vor10 vom 10.10.2012

Wie es aussieht erobert das Bambusfahrrad so langsam die ganze Welt. Umweltschonend und auch noch stylish – was will man mehr.

Quellen und Dank an: http://www.gute-nachrichten.com.de, ARD Mittagsmagazin, youtube.com, videoportal.sf.tv

Das Impfstoff-Imperium ist zusammengebrochen

Jon Rappoport

Vielleicht haben Sie die Explosion nicht gehört, aber sie ist passiert. Die Cochrane Collaboration, ein hoch angesehenes Forschungs- und Analyse-Team, hat alle Beweise geprüft und das Ergebnis bekannt gegeben: Kein Grippe-Impfstoff bietet Erwachsenen Schutz vor der Grippe. Rumms!


Er schützt auch nicht vor einer Übertragung der Grippeviren von Mensch zu Mensch. Rumms! Damit sind alles Werbegeschrei und alle Appelle, die Angstmache und »Expertenmeinungen von Medizinern«, alle Medienberichterstattung… unnütz, wertlos, belanglos. Die mit Milliardenaufwand präsentierten Lügen über Grippeimpfstoffe waren eben nur Lügen.

Es kommt aber noch schlimmer, denn die gesamte Theorie darüber, wie und warum Impfstoffe überhaupt wirken, steht auf Messers Schneide und stürzt vielleicht schon bald in den Abgrund widerlegter Lügenmärchen.

Man hat uns erzählt, Grippeimpfstoffe regten das Immunsystem an, und zwar mit einer Art »Übung« dafür, was passiert, wenn eine wirkliche Krankheit im Anmarsch sei. Komme die Krankheit dann, stehe das Immunsystem Gewehr bei Fuß und sei bereit, den angreifenden Erreger zu zerstören.

Da Grippeimpfstoffe aber nicht vor der Grippe schützen, ja nicht einmal die Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch verhindern, ist die so genannte »Übung« des Immunsystems nichts weiter als Erfindung, Legende, Märchen.

Auch die Herdenimmunität, die uns überall verkauft wird, können Sie getrost vergessen. Wie kann die Gruppe immun sein, wenn die Impfstoffe die freie Weitergabe von Keimen von Mensch zu Mensch nicht unterbinden?
Quelle und Dank an und weiterlesen bei Kopp-Verlag

Donnerstag, 18. Oktober 2012

Alles wird manipuliert – Gesundheit, Politik, Finanzen und noch viel mehr – aber so können Sie das System besiegen

von Mike Adams 



Aber was genau meine ich mit »manipuliert«? All die genannten Systeme und Industrien sind manipuliert, man betrügt und unterdrückt Sie, weil man Sie daran hindern will, Ihr menschliches Potenzial zu entfalten.
Denken Sie doch einmal darüber nach. Das »Krank«-heitssystem ist bewusst so angelegt, dass Sie an Krebs erkranken, ständig krank sind und in einem medizinischen System gefangen bleiben, das mächtige Konzerne auf Kosten des menschlichen Lebens reicher macht.

Das Finanzsystem ist so manipuliert, dass es durch endlose Geldschöpfung – auch »quantitative Lockerung« genannt – klammheimlich den Wert Ihres Geldes raubt. Je mehr Geld die Federal Reserve druckt, desto mehr verfällt der Wert Ihrer Ersparnisse, für die Sie so hart gearbeitet haben.

Das politische System ist manipuliert, man vermittelt Ihnen die Illusion einer Wahl, indem man zwei Marionetten verschiedener Hautfarbe ins Feld führt, die beide denselben Herren (nämlich den Bankstern) dienen.

Unsere Lebensmittel sind durch GVO manipuliert, die Sie vergiften und gentechnische Umweltverschmutzung über Höfe und Äcker bringen.

Die Nachrichten sind von A bis Z manipuliert. Das wurde erneut deutlich, als CNN-Starreporterin Amber Lyon öffentlich den Vorwurf erhob, CNN ermögliche es ausländischen Terrorregimes, positive Berichterstattung in ihren Sendungen zu KAUFEN! Die Story ist absolut erstaunlich, und das beste Interview mit Amber Lyon, in dem sie diese Vorgänge an die Öffentlichkeit bringt, wurde von Alex Jones geführt. Sie finden es auf YouTube.com (ein absolut sehenswertes Video!). Besuchen Sie auch Amber Lyons Website.

Das Justizsystem ist bis zum Lächerlichen manipuliert. Vor ein paar Wochen wurde eine Frau unter dem Vorwurf verhaftet, sie habe auf dem Bürgersteig mit Kreide gemalt. Gleichzeitig kommen bösartige Kriminelle wie Jon Corzine und Eric Holder ungeschoren davon. Die Kriminellen laufen frei herum, die Unschuldigen werden verfolgt.

Die »Wissenschaft« ist weitgehend manipuliert. Wissenschaftliche Fachzeitschriften erhalten ihre Anweisungen von den Pharmakonzernen, die teure Anzeigen schalten, und alle so genannten Forschungsergebnisse, die in den Nachrichten Schlagzeilen machen, sind Wiedergaben von Äußerungen unternehmensgelenkter Wissenschaftsprostituierter, die ihre Integrität für einen Gehaltsscheck verkauft haben. Hinter der heutigen »Wissenschaft« verbirgt sich nur allzu oft das Bemühen, ein Monopol über eine Medizin zu stärken, in der tödliche Impfstoffe gepuscht und heilende Pflanzen und Nährstoffe verunglimpft werden.

Staatliche Aufsichtsbehörden sind vollkommen manipuliert. Für die [US-Arznei- und Lebensmittelbehörde] FDA rangieren die Interessen Monsantos und der Pharmakonzerne an erster Stelle, nicht die Sicherheit der Amerikaner. Das US-Landwirtschaftsministerium tanzt nach der Pfeife der Biotech-Industrie und der großen Fleischproduzenten und handelt mit seinen Entscheidungen gegen die Interessen der amerikanischen Öffentlichkeit.

Das Privateigentum wird manipuliert. Dank der verfassungswidrigen Eigentumssteuer sind Sie nicht wirklich »Eigentümer« Ihres Grundbesitzes. Sie leasen ihn vielmehr vom Staat. Sie glauben mir nicht? Dann versuchen Sie doch einmal, keine Eigentumssteuer zu bezahlen und schauen Sie, was passiert. Schon bald wird Ihr Eigentum mit Waffengewalt beschlagnahmt und vom Staat übernommen.

Selbst der KRIEG ist vollständig manipuliert. Kriege werden durch eine von den USA gelenkte Operation unter falscher Flagge gestartet und anschließend wird sämtliche Berichterstattung zensiert, damit die amerikanische Öffentlichkeit nicht erfährt, wie entsetzlich das Ganze in Wirklichkeit ist. Die gesamte Erfahrung des Krieges wird gereinigt, verarbeitet, homogenisiert… genau wie die industriell verarbeitete Kuhmilch, die Sie (hoffentlich nicht) trinken.

Wie besiegt man ein manipuliertes System? Spielen Sie nicht mit!

Welche Chance haben Sie, etwas zu erreichen, wenn alles um Sie herum dermaßen manipuliert ist? Wie jeder Glücksspieler in Las Vegas tief im Innersten weiß, kann er das Haus nur besiegen, wenn er nicht spielt. Anders ausgedrückt: Spielen Sie das Spiel nicht mit!

Anstatt Ihre Kinder in staatlich kontrollierte Indoktrinationszentren zu schicken, unterrichten Sie sie lieber zu Hause.

Anstatt die Propagandanachrichten im Fernsehen anzuschauen, schalten Sie das Gerät lieber ab und holen sich Ihre Informationen von unabhängigen Nachrichtenmedien wie NaturalNews oder einer unserer Fanseiten wie Natural News Tracker.

Anstatt sich zum Opfer von GVO machen zu lassen, kaufen Sie Lebensmittel aus organischem Anbau.

Anstatt auf Impfstoffe und verschreibungspflichtige Medikamente hereinzufallen, sagen Sie nein zu Impfstoffen und gefährlichen Medikamenten. Setzen Sie stattdessen auf Ernährung und Superfoods!

Anstatt alle Ihre Ersparnisse und Investitionen in der ungedeckten Papiergeldwährung namens Dollar anzulegen, diversifizieren Sie lieber Ihr Geld in Edelmetalle, ausländische Währungen, Ackerland und andere Güter von realem Wert.

Anstatt die nächste Präsidenten-Marionette zu wählen, stimmen Sie lieber für gar keinen Präsidenten! Allein durch den Akt, für einen Präsidentschaftskandidaten zu stimmen, wird das korrupte System legitimiert. (Aber es ist definitiv wichtig, für lokale Kandidaten und Gesetzesinitiativen wie die Proposition 37 in Kalifornien zu stimmen.)

Was ich damit sagen will: Ein manipuliertes System können Sie nicht besiegen. Deshalb ist es ja schließlich manipuliert: damit gewährleistet ist, dass Sie nicht die Oberhand gewinnen. Hören Sie also auf, in dem manipulierten System mitzuspielen! Das Haus gewinnt immer, das wissen Sie doch. So verdienen Casinos ihr Geld, und nach diesem Prinzip funktioniert auch sonst fast alles.

Ebenen des Erwachens

Der Weg zu wahrer Freiheit beginnt mit der Erkenntnis, wie umfassend alle Systeme gegen Sie manipuliert sind. Erst dann können Sie ihnen die Zustimmung verweigern, die voller Heimtücke gegen Sie gerichtet sind und die Sie in Krankheit, Unterdrückung, Armut und Unwissenheit halten.

Von dieser Warte richten Sie Ihre Kraft und Ihr Bemühen nach innen, stellen sich Fragen, die Sie stärker machen, wie beispielsweise die: Wie kann ich mich besser informieren und klüger werden? Wie kann ich neue Fähigkeiten entwickeln? Wie kann ich meine Gesundheit stärken und mich aus dem Medizinsystem befreien, das mich zu seinem Sklaven macht? Mit der Zeit entwickeln sich daraus weitergehende Fragen wie beispielsweise: Wie kann ich etwas Bedeutsames zur Entwicklung der Welt beitragen? Was kann ich zur Verteidigung von Leben und Wahrheit unternehmen?

Das sind die Ebenen der Erkenntnis, des Erwachens. Ich beschreibe sie so:

Ebene 0: »Zombie«
Das ist die voreingestellte Ebene, auf der 90 Prozent der Bevölkerung agieren. Sie haben keine Ahnung von allem, was wichtig ist. Sie wissen nicht, wie Papiergeldwährungen ohne Deckung funktionieren, wie gefährlich Impfstoffe in Wirklichkeit sind, wie ihr Verhalten durch das Fernsehen manipuliert wird und so fort. (Diese Menschen sind aber oft wahre Experten für Sport oder TV-Sitcoms.)

Ebene 1: »Erwacht«
Diese Ebene ist erreicht, wenn jemand so etwas bemerkt wie: »Mensch, ich lebe ja in einer Traumwelt. Auf Schritt und Tritt erzählt man mir Lügen. Was ist real? Und wie weiß ich, dass es real ist?« Jetzt fangen die Menschen an, Fragen zu stellen.

Ebene 2: »Informiert«
Ein Mensch auf Ebene 2 ist jemand, der sich selbst bereits eine ganze Menge über die wirkliche Geschichte beigebracht hat und darüber, wie die Welt tatsächlich funktioniert. Er weiß etwas über Politik, Psychologie, Weltgeschichte, Wirtschaft, Naturheilkunde, die natürliche Welt (Ökosysteme, Böden usw.), die Grundlagen der Anatomie und Grundlagen der Wissenschaft. Für Ebene 2 sind heute nicht einmal ein Prozent aller Menschen qualifiziert.

Ebene 3: »Meistern«
Ein Mensch auf Ebene 3 versteht nicht nur viel von der realen Welt um sich herum, sondern hat auch begriffen, wie man mit Leistung und Einfluss in dieser Welt zurechtkommt. Solche Menschen leisten Innovatives, Kreatives und sie teilen ihr Wissen mit anderen. Dabei geht es nicht um finanzielle Errungenschaft, sondern vielmehr darum, wie man in einer Welt, die überwiegend von unbedeutenden Menschen bevölkert wird, Bedeutendes leistet.

Ebene 4: »Erkenntnis«
Diese Ebene erreicht nur, wer sich in höchstem Maße spiritueller Erweckung hingibt. Dieser Ebene des Verstehens begegnet man typischerweise nur bei Menschen, die sich lebenslang dem Gebet oder transzendenter Meditation oder ähnlichen spirituellen Praktiken widmen. Auf dieser Ebene der Wahrnehmung lösen sich Menschen von der Welt des Materiellen und haben kein Interesse mehr am Umgang mit Menschen auf einer niedrigeren Ebene der Wahrnehmung. Nicht einmal eine Million Menschen erreicht jemals die Ebene der »Erkenntnis«.

Um diese Ebenen noch einmal Revue passieren zu lassen, seien hier einige der Schüsselbegriffe und -konzepte wiederholt, die für Menschen auf der jeweiligen Ebene gelten:
Weiter Lesen hier.

Quelle und Dank an:  http://info.kopp-verlag.de

Wahrheit durch Theodor Fontane

Auszug von RA Lutz Schäfer vom 16.10.2012

Nun zum Ganzen der Wahrheit, ich danke einem Leser meiner Seite(Lutz Schäfer.com) für die Übersendung einer Einschätzung und Ausarbeitung zum Thema "Wahrheit" durch Theodor Fontane,
1819 - 1898 ( wohlgemerkt ):

" Ich glaube an die Wahrheit.
Sie zu suchen, nach ihr zu forschen in und um uns, muß unser höchstes Ziel sein.

Damit dienen wir vor allem dem Gestern und dem Heute.

Ohne Wahrheit gibt es keine Sicherheit und keinen Bestand.

Fürchtet nicht, wenn die ganze Meute aufschreit. Denn nichts ist auf dieser Welt so gehasst und gefürchtet wie die Wahrheit.

Letzten Endes wird jeder Widerstand gegen die Wahrheit zusammenbrechen wie die Nacht vor dem Tag!"

Fontane hat sich weiterhin zum Thema Freiheit/Redefreiheit geäußert, dies in elf Thesen. Es sei bereits jetzt darauf hingewiesen, daß diese Ansichten / Argumente / Thesen dringend anzuwenden sind, wenn der "Rechtsstaat" zuschlägt, schon immer hat die Vergangenheit die Gegenwart belehrt und Lügen gestraft!

Und hier weiter mit Fontane:

1. Redefreiheit ist eine beleidigende Freiheit.

2. Wahrheit schmerzt, besonders, wenn man sie der Lüge gegenüber stellt.

3. Der Grund, warum Menschen zum Schweigen gebracht werden ist nicht, weil sie lügen, sondern weil sie Wahrheit reden. Wenn Menschen lügen, können ihre eigenen Worte gegen sie angewendet werden, doch wenn sie die Wahrheit sagen, gibt es kein logisches Argument, sondern als Gegenmittel nur die Gewalt!

4.Ein guter Journalist soll erkenntnisreich und aufrührerisch sein.

5. Man weiß, wenn man die Wahrheit gesprochen hat, wenn man wütend denunziert und von der Polizei besucht wird.

6. Wahrheiten werden erst dann interessant, wenn sie Kontroversen erwecken und Dinge sind erst dann interessant, wenn sie verflucht, verteufelt und zur Hölle gewünscht werden.

7. Rede- und Meinungsfreiheit ist eine Verzweiflungstat. Es ist der letzte Ausweg, ein Angriff stiller Wut, und - in den meisten Fällen - eine Beleidigung und Abkehr von den gesellschaftlichen Normen. Menschen, die morden, haben gewöhnlich nur für einen Moment ihre Hemmungen verloren. Aber Menschen, die frei heraus sprechen und ihre Meinung publizieren, haben sie für immer verloren und sind daher so gefährlich für das System wie ein tollwütiger Hund.

8. Um vom System ernst genommen zu werden, muß man direkt und beleidigend werden. Wenn man das nicht tut, dann sagen die Leute "Ach, der spinnt ja" - und man wird in der Regel vollkommen ignoriert. Doch wenn man den Nerv trifft und heftige Reaktionen eintreffen, dann weiß man, daß man auf dem richtigen Weg zum Gehirn ist. Der Punkt ist: Menschen bekommen selten neue Gedanken und Ideen ohne einen geistigen Schub von außen. Man muß daher mit Bravour und der Gewalt des Geistes in das Bewußtsein der Menschen eindringen.

9. Wahrheit hat auch keine Manieren und Moral. Sie respektiert niemand. Sie verletzt und beleidigt den Adel genauso hart wie das Bürgerliche. Sie bringt das Hohe herunter und bestätigt das Wertlose der Niedrigen. Sie macht sich vielleicht für formelle Gelegenheiten fein, aber nur um sich dann selbst entblößend vor der gesamten Gesellschaft zu offenbaren. Und so wie die Wahrheit niemanden respektiert, gibt es wenige, welche die Wahrheit respektieren. Aber denen, welche die Wahrheit reden, gibt sie Verständnis, Möglichkeiten, viel Ehre und Macht und natürlich auch die Ehre des unerschütterlichen Hasses der ignoranten Massen.

10. Mit der Wahrheit züchtest du auch die Dummen und Bösen als Feinde heran und die sind dann meist auch jene, die sowieso deine Feinde wären.

11. Da wo die Wahrheit unterdrückt wird, muß Widerstand (Notwehr) zur Pflicht werden. Im Normalfall jedenfalls, denn der im Sold stehenden Justiz ist es gelungen, bei politischen Prozessen auch Recht, Gesetz, Verfassung und Menschenrechte außer Kraft zu setzen bzw. auszuhebeln. 


Quelle und Dank an:  http://lutzschaefer.com/index.php?id_kategorie=8&id_thema=258

Mittwoch, 17. Oktober 2012

Immanuel Kant: Was ist Aufklärung (Lesung)





Gelesen von Hans Paets
Quelle: Berlinische Monatsschrift. Dezember-Heft 1784. S. 481-494


Quelle und Dank an: http://www.youtube.com/user/eDysfunktion?feature=watch

Mittwoch, 10. Oktober 2012

Weisst Du wer Du WIRKLICH bist ?




Du willst die Welt verändern ?
GUTE Idee ! ... aber WIE ?

Willst Du den Diktator töten .., die Regierenden enthaupten oder die Reichen aufhängen ?
Würde dadurch etwas besser ? Oder kämen nicht nach kürzester Zeit neue nach ?

Was, wenn das Problem ganz woanders läge .., und was wenn DU Teil des Problems wärst ?
Oder anders gefragt :
Weisst Du überhaupt wer Du WIRKLICH bist ? ... das solltest Du wissen, denn nur wenn Du das weisst, kannst Du adäquat handeln.


Quelle und Dank an: http://www.youtube.com/user/Jasinna?feature=watch

Donnerstag, 27. September 2012

Das glücklichste Volk der Welt

Sieben Jahre bei den Piraha-Indianern am Amazonas

Weltweit existieren heute etwa 7.000 Sprachen. Eine der merkwürdigsten ist die der Piraha, einer Gruppe von Ureinwohnern im brasilianischen Amazonasgebiet. Der amerikanische Sprachforscher Daniel Everett hat jahrelang mit den Piraha gelebt.
Sie besitzt nur drei Vokale und sieben Konsonanten, kann gesungen, gesummt oder auch gepfiffen werden: die Sprache der Piraha. Die Piraha, Ureinwohner Brasiliens, leben am Maici-Fluss tief im Amazonasgebiet - zwei Tagesreisen von jeder Zivilisation entfernt. Daniel Everett lernte die Piraha 1977 als junger Missionar und Sprachforscher kennen.

"Ich war gerade 26, als ich mit meiner Familie und drei Kindern in Brasilien ankam, um als Missionar in den Dschungel zu gehen und die Piraha zu bekehren", erinnert sich Everett. "Ich war ihnen zugeteilt worden und sollte die Bibel in ihre Sprache übersetzen."

Kein Augenzeuge für Jesus' Existenz

Sieben Jahre lang blieb Daniel Everett in dieser völlig fremden Welt, die ihn mit einer der ungewöhnlichsten Kulturen konfrontierte. Daniel Everetts Auftrag gestaltete sich schwieriger als gedacht. Zwar nahmen die nach wie vor als Jäger und Sammler lebenden Piraha den Missionar in ihrer Mitte auf, bekehren ließen sich die rund 300 Ureinwohner aber nicht.

"Nachdem ich einige Monate dort war und die Sprache schon halbwegs beherrschte, kamen eines Tages mehrere Männer in mein Haus und sagten: Wir mögen dich und wir wissen, dass du uns magst und dass du hergekommen bist, um uns über Jesus zu erzählen. Aber wir wollen nichts über ihn hören", erzählt Everett. "Wir sind keine Amerikaner. Wir sind Piraha, und Piraha glauben nicht an Jesus. Ein anderes Mal fragten sie mich über Jesus aus: Hast du ihn gesehen, welche Hautfarbe hat er, wie groß ist er? Und als ich sagte, dass ich ihn nie gesehen hätte, fragten sie, nun, hat dein Vater ihn gesehen? Nein, mein Vater hat ihn nicht gesehen. Und sie sagten: Also niemand, den du kennst, hat ihn gesehen? Warum erzählst du uns dann von ihm? Wir würden nie über etwas sprechen, wofür wie keine Beweise haben. Wenn es keinen Augenzeugen gibt und du selbst keiner bist, solltest Du nicht darüber sprechen."

Das “abgelaufene” Joghurt

Joghurt kann bis zu vier Wochen nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum noch geniessbar sein. Einfacher Check: Ist der Deckel gewölbt? Nein: dann unbedingt probieren (riechen, schmecken, Konsistenz beachten).
Das Joghurt ist in den meisten Fällen noch geniessbar!

Quelle und Dank an: foodwaste.ch  http://foodwastech.tumblr.com

Anmerkung: Die Überprüfung der Genießbarkeit nach abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum lohnt sich in den allermeisten Fällen, nicht nur bei Jogurt.

Montag, 24. September 2012

Aborigines: Botschaft aus dem Ewigen

Die spirituellen Gesetze der Aborigines





Quelle und Dank an: www.youtube.com/user/palmtherapy?feature=watch

Freitag, 21. September 2012

Altägyptische Schriftrollen zeigen: Heilkräuter und holistische Medizin retteten Leben und heilten Krankheiten

S. D. Wells
Heilkräuter spielten in der ägyptischen Medizin eine enorme Rolle. Das beweisen Funde aus Friedhöfen, Gräbern und unterirdischen Tempeln. Archäologen fanden medizinische Dokumente und Schriftrollen, darunter den Papyrus Ebers, den Papyrus Edwin Smith, den Papyrus Hearst und den Londoner medizinischen Papyrus, die unter anderem die ersten Berichte über Tumoren enthielten. Die berühmteste Heilpflanzen-»Enzyklopädie« ist der Papyrus Ebers, eine 110-seitige Schriftrolle mit einer Gesamtlänge von 20 Metern.


Für bessere Ausdauer und zur Heilung von Asthma und Bronchialerkrankungen aßen die Ägypter rohen Knoblauch und rohe Zwiebeln. Viele ihrer Heilpflanzen wurden in Wein eingelegt und als Medizin eingenommen. Das waren natürliche Kräuter, nicht verseucht durch Pflanzenzschutzmittel, Unkraut- oder Insektenvernichter oder fluoriertes Wasser. Die Ägypter beschrieben die Anwendung von Myrrhe, Weihrauch, Fenchel, Cassia, Thymian, Wacholder und sogar Aloe. Frische Knoblauchzehen wurden geschält, zerdrückt und in einer Mischung aus Essig und Wasser eingeweicht und der Sud anschließend als Spülung gegen Halsentzündungen und Zahnschmerzen verwendet.

Der Gott der Süße


Die Ägypter wussten von der Heilkraft des Honigs. Tatsächlich reicht die erste offizielle Würdigung des Honigs bis in die Erste Dynastie und den »Versiegler des Honigs« zurück. In Niuserres Sonnenheiligtum sind in Hieroglyphen Imker abgebildet, die Rauch in Bienenstöcke blasen, während sie die Honigwaben herausnehmen. Der Honig wurde sofort verpackt und versiegelt, er blieb dadurch jahrelang verwendbar und wurde für die Herstellung von Medizin und Salben verwendet. Sie nutzten ihn sogar als natürliches Antibiotikum.

Das Hauptgebiet der Bienenhaltung war Unterägypten, wo Tausende blühender Pflanzen reichlich bewässert wurden. Die Biene war das Wappentier des Landes, die Götter wurden mit der Biene gleichgesetzt. Der Titel eines Pharaos war Bienenkönig, seine königlichen Bogenschützen schützten die Bienen genauso wie seinen heiligen Tempel. Die Tempel waren Heimstatt für die Bienen, um dem Wunsch der Götter Genüge zu tun. In der hebräischen Tradition wurde Kanaan als das »Land, wo Milch und Honig fließen« bezeichnet.

Die ägyptische Medizin zählt zu der ältesten überhaupt. Seit dem 33. Jahrhundert v. Chr. bis zur Eroberung durch die Perser im Jahr 525 v. Chr. blieb die ägyptische Medizin auf ihrem hoch entwickelten Stand. Homer schrieb in der Odyssee: »In Aigyptos… ist jeder ein Arzt und übertrifft an Erfahrung alle Menschen.«

Weiter Lesen hier

Quelle und Dank an:  http://info.kopp-verlag.de

Uruguay: Staat wird Hasch-Dealer!

Während der Schweizer Nationalrat noch diskutiert, wie hoch eine Busse für Kiffer sein soll, geht Uruguay neue Wege im Kampf gegen die Drogen – der Staat übernimmt das Monopol für den Anbau und Verkauf von Cannabis. Die Regierung von Uruguay will so die Drogenkriminalität im eigenen Land bekämpfen. Angenehmer Nebeneffekt: Während früher nur Dealer steuerfrei verdienten, kassiert jetzt der Staat. Zum Wohle aller!

In Südamerika macht man Ernst zum Thema „War on Drugs“. Statt die Staatsgewalt mit immer grösseren Kanonen gegen die Drogenkartelle aufzurüsten, wollen immer mehr südamerikanische Staaten die Drogen legalisieren und so der Drogenkriminalität für immer „Adieu“ zu sagen. Denn Kriminalität entsteht nur dort, wo man Verbote macht. Bolivien ist auf dem Weg eine Lösung für ihren Kokainanbau zu finden, in dem man die Coca-Pflanze legalisiert – auch Venezuela denkt über Alternativen nach.
In Uruguay übernimmt schon bald der Staat das Monopol für den Anbau von Hanf. Ebenso der Vertrieb und Verkauf von Cannabis direkt an die Bürger. Eine radikale Idee zwar, aber sie wird von fast allen politischen Parteien des Landes unterstützt. Nicht nur, weil dadurch viel Geld in die staatlichen Kassen gespült wird, sondern auch weil dadurch die Drogenkriminalität bekämpft wird. Die Regierung von Uruguay argumentiert diese Massnahme, weil die bisherig US-Strategie „War on Drugs“ gescheitert ist. Zurzeit wird in Uruguay im Kongress abgestimmt, ob der gewagte Vorschlag Gesetz werden soll. Damit wird Uruguay die erste Regierung der Welt haben, die auch gleichzeitig Drogenproduzent und –dealer ist. Begeistert von der Idee zeigen sich auch die Nachbarstaaten Uruguays.
Spielverderber ist wie immer die USA, die den uruguayischen Vorschlag verurteilt und international bekämpfen will. Tatsächlich wird es schwierig werden, den Sturköpfen von der UNO zu erklären, dass Millionen von Toten im sinnlosen Krieg gegen die Drogen genug sind. Es ist Zeit für einen neuen Ansatz.
Hanf – Das Milliarden Dollar Kraut(Doku) 



Hanf ist eine vielseitige Nutzpflanze und wichtige Heilpflanze. Durch die gesetzliche Verbannung der Hanfpflanze in die Drogen-Ecke, gehen Ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und Heilkräfte verloren.

Hanf ist eine wichtige Pflanze zur Rehabilitierung unserer vergifteten und ausgelaugten Böden. Hanf kann überall angepflanzt werden ohne das natürliche Gleichgewicht zu stören. Es werden keinerlei Herbizide benötigt, weil die Pflanzen äußerst schädlingsresistent und pflegeleicht sind. Aus Hanf können über 40.000 verschiedene Produkte aus allen Bereichen des täglichen Lebens hergestellt werden.

Darüber hinaus besitzt Hanf eine vielfältige Heilwirkung und Hanföl beispielsweise, ist ein wichtiges Produkt in der Herstellung von Medikamenten.

In den Jahren nach 1985 kam es zu einem regelrechten Hanf-Boom, der den Anwendungen der Nutzpflanze immensen Vortrieb einbrachte. Im Zuge dieser Hanfwelle entstanden in aller Welt Strukturen, die sich für eine Normalisierung der gesetzlichen Lage oder schlicht eine vollständige Legalisierung einsetzten. Das weltweit wachsende Engagement und der damit wachsende politische Druck führten dazu, dass man sich auf europäischer Ebene mit Hanfanbau beschäftigte und heute (2008) 14 Nutzhanf-Sorten in der EU zum Anbau erlaubt sind.

Hanf ist als nachwachsender Rohstoff wegen seiner problemlosen Zucht und vollständigen Nutzbarkeit beliebt. Es werden keinerlei Herbizide benötigt, weil die Pflanzen bereits nach wenigen Tagen den Boden vollständig beschatten, sodass kein Unkraut mehr Licht findet. Außerdem ist er äußerst schädlingsresistent und pflegeleicht. Hanf produziert mehr Biomasse als jede andere heimische Nutzpflanze. In der Wirtschaft ist Hanf äußerst vielseitig einsetzbar und wird wegen seiner hohen Haltbarkeit, Umweltverträglichkeit und niedrigen Energiebilanz geschätzt.

hanf doku das milliarden dollar kraut hasch cannabis cup social clubs haschisch marihuana ganja thc tetrahydrocannabinol coffeshop dispensaries holland gras dealer schwarzmarkt streckmittel kiffer bong joint legalisierung weed dope alkohol drogen high nutzhanf haschöl headshop indoor growing dokumentation deutsch

Quelle und Dank an: http://www.seite3.ch
und www.youtube.com/user/vatomato1?feature=watch

Donnerstag, 20. September 2012

Mobile Häuser


Tipi

Die Tipis haben ihre Herkunft von den Indianern und wurden Ursprünglich mit Fellen eingekleidet.Tipis gibt es bis zu 12 Meter Durchmesser, dafür braucht es jedoch die dementsprechende länge von Stangen (ca. 12 Meter), das wiederum ist ein Transportproblem. Ein Tipi von 4 – 6 Meter Durchmesser ist auf einem Personenwagen Transportierbar.
Die Feuerstelle im Zentrum ist das Highlight im Tipi und ein guter Ort um in der Runde zu sitzen.

Für den Bau eines Tipis noch einige Tips:
Mischgewebe von Baumwolle & Synthetik halten länger und sind stabiler
Den unteren Rand ca. 20 cm mit Polyester oder Blachenstoff, da dieser Berreich am meisten in der Feuchtigkeit ist, das verlängert das Leben des Stoffes.
Ein Tipi kann auch Winterfest gemacht werden mit einem Innenzelt.
Der Aufbau eines Tipis ist einfach und schnell.

Die Preise beginnen schon ab 350.- Euro (3,8 Meter) und gehen fast ins unendlich, je nach Ausführung, Grösse und Qualität.

   
Baupläne und Anbieter findet ihr im Internet


Jurten

Die Jurte hat ihren Ursprung in der Mongolei und gilt daher als Winterfest mit ihrem dicken Wollenfilzstoff an der Wand und auf dem Dach. Die Jurte lässt sich wunderbar beheizen mit einem kleinen Kanonenofen oder aus einem Fass gebastelten Ofen (lässt sich rollen).
Die Jurte hat einen grossen Transport Vorteil, da man eine grosse Jurte (6 Meter) inkl. Ausrüstung gut in einen Personenwagen einladen und transportieren kann.
Keine störende Schnurspannungen, nur das Dach wird Senkrecht hinuntergespannt.

Jurten kann man selber bauen es bedingt nur ein kleines gewusst wie dazu, dafür gibt es Workshops und Seminare um diese KnowHows zu erlernen.
Im Handel sind viele Angebote erhältlich:
Originale mongolische Jurten ab 2500.- Euro (4,6 Meter)
Jurten mit Zeltstoff ab 1000.- Euro

Will man eine Jurt jedoch Fix bauen so kann man dies mit Strohballen oder im Blockbau aus Holz bewerkstelligen. Ernennenswert sind da geflochtene Wände mit Weiden, die sind sogar noch stabiler als Betonwände in doppelter Ausführung und den Hohlraum mit Stroh und Lehm gefüllt. Eine Erdbedachung hat eine gute Isolation und gibt die Möglichkeit ein Haus zu bauen ohne wertvolles Kulturland zu verschwenden.
                                                                                          













Dome

Der Dom ist eine neuere Entwicklung von Transportablen Zelt.
Geodätische Kuppel oder englisch geodesic Dome, Domes (Kuppelbauten) gehören zu den stabilsten sowie raum- und energieeffizientesten Gebäuden der Welt. Sie sind erdbeben- und sturmsicher bei gleichzeitig geringstem Aufwand an Baumaterial.
Unter allen Gebäuden haben sie die kleinste Oberfläche, bieten aber den grössten Nutz-/Wohnraum.
Es besteht aus vielen Dreiecken die 5 und 6 Eckige Formen ergeben.
Es benötigt einen kleinen Einblick in die Geometrie um einen solchen Dom zu bauen.
Es gibt sie in diversen grössen wobei man von Frequenzen spricht (Anzahl Senkrechte Stangen aus der Mitte).
Diese Form hat mehrere Vorteile:
Das Gerüst ist leicht und schnell auf- und abbaubar.
Es kann auf Abspannen von Zeltstangen verzichtet werden, womit das Event-Zelt auf allen Böden einsatzfähig ist.

Preise je nach Frequenz ab 2500.-Euro

                                                                                  









                Dome als Hauskonstruktion


Die Dome Form eignet sich sehr gut auch als Fixe Hauskonstruktion

Mastenzelt

Mastenzelte gibt es in diversen Formen (Rund, Oval, Viereck, etc.) Grössen und Ausführungen, bis zum Zirkuszelt.
Sie sind ideal für Festival und Anlässe, da sie viel Platz bieten und mit Lieferwagen transportierbar sind.
                                                      
Am Oskar Maus Kultur-Festival (Schweiz) konnte eine grosse Vielfalt von Zelten, Jurten, Tipi etc. betrachtet werden, da dieses Festival grossen Wert auf Atmosphäre und Harmonie legt, wurden alle Bauten (Bühne, Restaurant, etc.) auf dem Gelände aus Baumstämmen und Schwartenbretter gebaut.


















Quelle und Dank an: http://wal-meeting.blogspot.de/

Dienstag, 18. September 2012

Regenwald-Pilz ernährt sich von Plastik

Tolle Nachrichten von Mutter Natur: Amerikanische Forscher haben im Regenwald des Amazonas einen Pilz gefunden, der sich allein von Polyurethan ernährt. Somit könnten bedenkliche Kunststoffbestandteile biologisch abgebaut werden – eine Sensation.

Ein Pilz, der sich ausschliesslich von Polyurethanen (PU/PUR) ernährt? Sowas gibt’s. Und zwar im Amazonas Regenwald, wo ihn US-Forscher entdeckt haben. Das beste ist: der Regenwald-Plastikfresspilz gedeiht am prächtigsten unter Abfalldeponie-Bedingungen.
Polyurethane gehören zu den gängigsten Kunststoffen und finden breite Verwendung als Schaumstoffe in der Industrie, aber auch im privaten Gebrauch, etwa als Matratzen, Dichtungen, Schläuche, Fussböden, Lacke, Kleb- und Dichtstoffe oder Autositze. Polyurethane lassen sich zwar leicht recyceln, bauen sich aber als Abfall nur schwer ab – vor allem unter den sauerstoffarmen Bedingungen von Müllhalden. Bis jetzt nahmen Wissenschaftler an, dass Polyurethane nicht durch natürliche Prozesse zersetzt werden können. Doch Pestalotiopsis microspora ist der erste bekannte Organismus, der Polyurethane zersetzen kann. Der Pilzfund im Amazonas-Regenwald ist darum eine Sensation. Wissenschaftler halten die erstaunliche Eigenschaft der Mikroben für eine vielversprechende Quelle zur biologischen Altlastensanierung.

In Sachen Plastik siehe auch den Film Plastic Planet bei uns unter Aufklärung!
http://horizont-13.blogspot.de/p/zur-aufklarung.html


Quelle und Dank an:  http://www.seite3.ch

Eine Nachricht an die gesamte Menschheit!




Quelle und Dank an: http://www.youtube.com/user/mmartiny?feature=watch

Freitag, 14. September 2012

Künstlerin nervt das Finanzministerium | Kulturzeit

Anmerkung: Macht Geschenke!!!
Auch diverse andere Zitate als die von Marx könnten womöglich die Betreffzeile im Überweisungsträger zieren. Seid kreativ!!!





1 Cent, der das Finanzministerium nervt

Die Künstlerin Christin Lahr spendet täglich einen Cent ans Finanzministerium - und zitiert auf den Überweisungsträgern Karl Marx. Für die Verwaltung ist ihre Aktion "Macht Geschenke" ein Ärgernis.


Quelle und Dank an: http://www.youtube.com/user/medienjoker?feature=watch

Donnerstag, 13. September 2012

Ungarn wirft Monsanto und den IWF raus

Raúl Ilargi Meijer
TheAutomaticEarth.com 
Ungarns Premierminister Viktor Orbán hat den Chemie-, Nahrungsmittel- und Saatgutgiganten Monsanto aus dem Land geschmissen und lies im Zuge dessen sogar 400 Hektar Land umpflügen. Ich habe allerdings weder Mitleid mit Monsanto, das berüchtigt für Produkte wie Agent Orange und Round-Up ist, noch mit ähnlichen Unternehmen wie DuPont oder Sygenta, alles ehemalige Chemiekonzerne, die irgendwann entschieden haben, dass sie mehr Chemikalien als jemals zuvor verkaufen könnten, wenn sie diese auf und in unsere Nahrungsmittel verteilen würden. Die Natur selbst zu patentieren scheint der Menschheit entweder unwürdig zu sein, oder aber wie ihre größte Errungenschaft. So oder so gefällt es mir nicht. Daher hat Orbán (der übrigens auch eine Zweidrittelmehrheit im Parlament hat) in diesem Fall meine volle Unterstützung.
 
Dies ist vom 22. Juli 2011 aus der International Business Times:
 
Ungarn zerstört alle genmanipulierten Maisfelder von Monsanto
 
Im Bestreben alle gentechnisch veränderten Produkte von Monsanto loszuwerden hat Ungarn das Tempo verschärft. Es sieht nach einer echten Watsche für Monsanto aus. Im März wurde eine neue Regelung eingeführt, die festlegt, dass Samen vor Markteinführung auf eine gentechnische Veränderung hin untersucht werden sollen. Unglücklicherweise erreichten einige gentechnisch veränderte Samen bereits Bauern, ohne dass diese davon wussten. 
 
Der stellvertretende Minister für ländliche Entwicklung Lajos Bognar sagte, dass Mais aus gentechnisch veränderten Samen auf ca. 400 Hektar Land in ganz Ungarn vernichtet wurde. Der Mais wurde untergepflügt, aber es wurden keine Pollen freigesetzt, fügte er hinzu.
 
Anders als in vielen anderen EU-Mitgliedsstaaten sind genmanipulierte Samen in Ungarn verboten. Die Kontrollen werden fortgeführt, auch wenn die Händler ohnehin verpflichtet sind, ausschließlich organische Samen zu handeln, sagte Bognar. Bei ihren Untersuchungen stellten die Kontrolleure fest, dass die bereits gepflanzten Samen unter anderem von Pioneer und Monsanto kamen.

Quelle und Dank an:  www.we-are-change.de

Montag, 10. September 2012

Hügelbeete anlegen



mit und von Chronos In diesem Artikel finden sie einen Beitrag von unsere Userin “Chronos“, aus dem Otacun Forum.

Anfang 2008 kaufte ich mir das Buch „Sepp Holzer’s Permakultur –Praktische Anwendung für Garten Obst und Landwirtschaft“.
Der Mann war mir seit ca. 2004 ein Begriff…ein Landwirt der in eigentlich unmöglichen Höhen auf seinem Hof unter anderem Kiwis und Zitronen in Österreich anbaut! Dieser unglaublichen Geschichte zu lauschen, in Form von Hörbüchern oder Interviews aus dem Internet machten mich immer neugieriger und weckten meine Experimentierfreude.
Damals bewohnte ich noch ein Haus, welches nur einen Minigarten hatte, also habe ich 2008 die Balkonvariante ausprobiert und die großen Kästen auf der Terrasse dementsprechend präpariert…der Ertrag auf so kleiner Fläche war einfach nur riesengroß… mehr dazu am Ende
des Artikels.
2009 machte ich Urlaub in Österreich und ratet mal wen ich da besucht habe…, den Sepp Holzer in Ramingstein. Ich habe bei ihm eine Tagesführung über seinen Hof mitgemacht. Wir waren eine Gruppe von ca. 20 interessierten Menschen und kamen aus dem Staunen nicht mehr heraus. Diese gewaltige Dimension mit eigenen Augen zu sehen war ein ganz besonderes Erlebnis.
Der Krameterhof – Permakultur mit Sepp Holzer

Sepp Holzer ist ein bewundernswerter Zeitgenosse und ich bin dankbar ihn kennen gelernt zu haben. Mein Erinnerungsfoto kann ich euch leider nicht zeigen, sonst wäre meine Anonymität futsch und das muss ja nicht sein.
Nun möchte ich euch die Hügelbeete schmackhaft machen.

Diese sind zwar im Aufbau mit viel Arbeit verbunden, aber danach gibt es kaum was zu tun, außer ernten. Meine Beete sind so gefüllt, das sie ca. 7 – 10 Jahre halten werden.

Vorteile:
-Wässern braucht man die Beete nur selten, da sie durch ihre Form die Feuchtigkeit gut speichern und bei Bedarf abgeben.
- Durch den Verrottungsprozess im inneren strahlt das Beet eine hohe Temperatur ab, die dem Pflanzenwachstum zu Gute kommt. So konnte ich im November und Anfang Dezember, trotz Frost immer noch Tomaten ernten!!! Ja, ja ich konnte es erst auch nicht glauben…
- Düngen entfällt, da eine natürliche Düngung durch den Verrottungsprozess gegeben ist und die Nährstoffe so langsam abgegeben bzw. aufgenommen werden können. Somit ist die Gefahr der Überdüngung gebannt.
- Platz sparend da die Beete steil nach oben angelegt werden.
Nachdem ich im Jahre 2010 in ein größeres Haus, samt riesigem Garten gezogen bin war es 2011 dann soweit.

Das Material stammt ausschließlich von meinem Grundstück. Es mussten nämlich ein paar Bäume gefällt werden…die Gelegenheit war also günstig, diese als Inhalt für die Beete zu verwenden.

Das kann ich euch allgemein nur empfehlen, verwendet Material welches euch genau bekannt ist. Ihr wollt sicherlich keine Bäume die am Rande einer Autobahn gewachsen sind. Außerdem würden hohe Transportkosten entstehen und das wollen wir ja nicht. Die Natur bietet dir in deinem Umfeld alles was du brauchst. Einfach mal genau hinsehen.

Platz hatte ich nur noch im Vorgarten, denn die anderen Flächen sind schon mit Obstbäumen, Gemüsebeeten usw. bestückt. Ich lege ja viel Wert auf Selbstversorgung.

Einige werden jetzt vielleicht sagen, was im Vorgarten? Ich wohne so richtig in der Pampa und der Weg in Höhe des Vorgartens wird nur selten befahren.



Das grüne im Hintergrund ist der Deich. Der Weg davor kaum zu sehen.
Zuerst wurden die Rasenziegel ausgestochen und auf Schubkarren zwischengelagert.

Da ich lehmigen Boden habe sind die Ziegel relativ stabil. Um sie vor dem Austrocknen zu schützen hatte ich sie mit Schilfmatten abgedeckt.